Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Donauradtour auf den Spuren der Habsburger

Donauradtour auf den Spuren der Habsburger

07.03.2016
Die Donau war Lebensader und Symbol der Habsburger Monarchie. Was liegt also näher, als den Donauradweg unter dem Blickwinkel dieser Epoche zu bereisen?

Länger als 600 Jahre währte die Herrschaft des Hauses Habsburg über den Donauraum. Und nicht umsonst ist das Habsburger Reich bis heute als die „Donaumonarchie“ bekannt. Wer auf dem Donauradweg von der alten Bischofsstadt Passau aus nach Osten rollt, wird allerorten auf Spuren der Kaiser und Erzherzöge stoßen. Über dem Eferdinger Becken thront etwa die Burgruine Schaunberg, die größte ihrer Art in Oberösterreich. Ihre Herren setzten sich letztlich erfolglos dem Machtanspruch der Habsburger entgegen. Die Fürsten aus dem Geschlecht Starhemberg begleiteten die Habsburger Monarchen über Jahrhunderte als Ratgeber und Feldherren. Das Museum im Schloss Starhemberg in Eferding erinnert an diese Zeiten. Die Stadt Linz an der Donau wurde vorübergehend kaiserliche Residenz. Das Linzer Schloss diente Kaiser Friedrich III. als Alterssitz und Kaiser Ferdinand I. als Zuflucht in Zeiten der Türkenkriege. Linz war außerdem jene Stadt, in der Kaiser Franz Joseph seine Braut Sisi in Empfang nahm, die von Passau aus auf einem Schiff anreiste. Apropos Reisen: Dass Klöster an der Donau nach alten Begriffen etwa eine Tagesreise voneinander entfernt lagen, ist kein Zufall. So konnten sie Reisenden als Etappenstationen dienen. Mit den Kaiserzimmern war das barocke Stift St. Florian besonders gut für gekrönte Gäste gerüstet. Eine Radreise auf den Spuren der Habsburger von Passau nach Wien – sieben Übernachtungen mit Frühstück, Gepäcktransfer und Eintritten zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten – kostet ab € 596,-- pro Person. Buchung: Oberösterreich Touristik, Tel.: +43 732 7277-200, www.touristik.at; Infos: WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH, Tel.: +43 732 7277-800, www.donauradweg.at

Angebot & Sehenswertes

Hartkirchen

Burgruine Schaunberg

Eng verbunden  mit der Geschichte Hartkirchens ist natürlich die der Burgruine Schaunberg. Heute nur noch eine Ruine, war sie mit ...

mehr dazu
Eferding

Schloss Starhemberg

Gotischer Bau mit späteren Umbauten. Der Nordtrakt des Schlosses Starhemberg war einst Burg der Passauer Bischöfe (1167 als Burg erwähnt). ...

mehr dazu
Linz

Landesgalerie

Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. 1895 erfolgte die Eröffnung des Hauses als Museum, welches nach dem Vater von Kaiser Franz ...

mehr dazu
Sankt Florian

Augustiner Chorherrenstift St. Florian

Das Augustiner Chorherrenstift St. Florian ist ein Ort der Begegnung und Andacht, das kulturelle Zentrum der Region und ein Schatz des ...

mehr dazu

Download Pressebilder

Donauradweg in Oberösterreich
Donauradweg in Oberösterreich