Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Hören, wie die Hirsche röhren

Hören, wie die Hirsche röhren

26.07.2016
Ein Rothirsch mit voll ausgebildetem Geweih ist eine mächtige Erscheinung. Und nur schwer zu beobachten. Nur zur herbstlichen Brunftzeit präsentieren sich die Hirsche des Nationalparks Kalkalpen in voller Pracht.

Es ist die Liebe, die den sonst so stillen Waldbewohner dazu bewegt, für kurze Zeit sein verstecktes Dasein in den Wäldern des Nationalparks aufzugeben. Das Zeitfenster ist recht klein. Nur wenige Tage lang, am Ende des Monats September, erschallt der ebenso sehnsuchtsvolle wie laute Brunftschrei der Hirsche in den Bergen des Sengsengebirges und des Reichraminger Hintergebirges. Auf geführten Wanderungen zeigen Nationalpark Ranger naturbegeisterten Gästen, wo die Hirsche am besten zu hören und auch zu sehen sind. Neben dem Feldstecher ist der Glaskolben einer Petroleumlampe das wichtigste Utensil beim „Hirschlos’n“, wie das Beobachten der Tiere in der Region genannt wird. Mit seiner Hilfe kann der Nationalpark Ranger den Brunftschrei nachahmen – die Antwort der echten Hirsche folgt meist auf dem Fuße. Wanderungen zum „Hirschlos’n“ im Nationalpark Kalkalpen werden sowohl als Tagestouren als auch mit Übernachtung im Kurzurlaubspaket angeboten. Nähere Informationen: Nationalpark Kalkalpen, Tel.: +43 7584 3651, www.kalkalpen.at

Download Pressebilder

Rotwild im Nationalpark Kalkalpen
Rotwild im Nationalpark Kalkalpen