Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Medienservice des
Oberösterreich Tourismus

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Wege zum Frieden

Wege zum Frieden

Stille Nacht im Sommer? Ja, sicher. Denn das 200 Jahre alte Lied, das Millionen Menschen jedes Jahr unter dem Weihnachtsbaum singen, hat eine Botschaft, die weit über das „Frohe Fest“ hinausreicht. Spürbar wird sie in der Heimat des Komponisten Franz Xaver Gruber.

Ein Ort, an dem die universale Friedensbotschaft des Liedes das ganze Jahr über lebendig ist, ist Hochburg-Ach. Hier erblickte der spätere Komponist der weltberühmten Melodie, Franz Xaver Gruber, das Licht der Welt. Hier nehmen die Menschen den Auftrag, den Geist des Liedes mit Leben zu erfüllen besonders ernst. 2012 wurde in Hochburg-Ach der Franz Xaver Gruber Friedensweg eröffnet.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Der knapp zwei Kilometer lange Rundweg beginnt und endet beim "Franz Xaver Gruber Gedächtnishaus", einem historischen Bauernhaus aus der Zeit der Entstehung des Liedes. Der Weg wird von fünf Skulpturen gesäumt. Stilisierte Engelsflügel tragen jeweils einen der fünf Kontinente. Jede dieser Stationen entspricht einer Strophe von "Stille Nacht! Heilige Nacht!", gibt Auskunft über seine weltweite Verbreitung und stellt vor allem die Verbindung her zu seiner turbulenten und kriegerischen Entstehungszeit vor 200 Jahren. Stille Nacht, ein Weihnachtslied? Ja, sicher. Auf dem Weg wird aber deutlich, dass dieses Lied auch ein lauter Ruf nach Frieden ist, der nach zwei Jahrhunderten immer weiter klingt.

Stille, Ruhe, innere Einkehr - all das verspricht auch die geheimnisvolle Landschaft des Ibmer Moores. Der "Imber Moorradweg" zweigt bei Hochburg-Ach vom Tauernradweg an der Salzach ab. Er durchquert den Franz Xaver Gruber Geburtsort und führt weiter nach Süden zum größten zusammenhängenden Moorkomplex Österreichs. Ein vier Kilometer langer Moorwanderweg erschließt eine beeindruckende, fremdartige Landschaft, in der selten gewordene Tiere wie der große Brachvogel und eine außergewöhnliche Pflanzenwelt, etwa der Insekten fressende Sonnentau, heimisch sind. Nähere Informationen: Seelentium - Wohlfühlregion Oberes Innviertel/Flachgau, Tel.: +43 664 3946369, www.seelentium.at

Specials und Angebote

Hochburg-Ach

Franz Xaver Gruber Friedensweg

0,53 h

26m

1,98 km

Schwierigkeit:
zur Tour
Hochburg-Ach

Franz Xaver Gruber Gedächtnishaus

Dem berühmten Sohn der Gemeinde, Franz-Xaver Gruber ist das Heimathaus Hochburg gewidmet. Franz-Xaver Gruber, der Komponist des weltbekannten ...

mehr dazu
Eggelsberg

Naturschutzgebiet Ibmer Moor

Der größte zusammenhängende Moorkomplex Österreichs liegt an der oberösterreichisch - salzburgischen Grenze in ca. 460 m Seehöhe. Der ...

mehr dazu
Sankt Pantaleon

Ibmer Moorradweg R25

2,59 h

348m

35,84 km

Schwierigkeit:
zur Tour

Download Pressebilder

Franz Xaver Gruber Friedensweg im Sommer
Franz Xaver Gruber Friedensweg im Sommer
Innviertel: Ibmer Moor im Sommer
Innviertel: Ibmer Moor im Sommer