Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Musik liegt in der Luft

Musik liegt in der Luft

Oberösterreichs Kulturhighlights 2013 – neues Musiktheater für Linz

Das Kulturjahr 2013 bringt für Oberösterreich eine ganz Reihe von Highlights. Im Mittelpunkt steht dabei die Musik. Denn seit April 2013 ist mit dem neuen Musiktheater in der Landeshauptstadt Linz das modernste Opernhaus Europas in Betrieb. Die Landesausstellung „Alte Spuren – Neue Wege“ überschreitet die Grenzen zu den Nachbarn in Südbohmen. Und auch darüber hinaus oszilliert das Kulturangbot zwischen zukunftsweisender Moderne – etwa in der Architektur – und bewährten Traditionen – Stichwort Handwe

Linz im Zeichen der Musik

Nach den Schwerpunkten Technik & Architektur und Natur der Vorjahre wird Linz 2013 ganz im Zeichen der Musik stehen. Konzerte, Ausstellungen, Blicke hinter die Kulissen und 3D-Reisen in musikalische Welten verführen mit Vermittlungsprogrammen rund um das Hören zu Neuentdeckung von Klang und Ton.

 

Seit April 2013 bietet das neue Linzer Musiktheater am Volksgarten einen außergewöhnlichen Rahmen für vielfältige Produktionen und das ist das modernste Opernhaus Europas. Erstmals hebt sich der Bühnenvorhang zur Eröffnung des Hauses für die Uraufführung einer Oper von Philip Glass nach Peter Handkes Text „Spuren der Verirrten“ und für die Wiederaufnahme von Richard Strauss’ Oper „Der Rosenkavalier“. Im Herbst 2013 steht der Startschuss für die Aufführung von Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ am Programm.

Auch darüber hinaus – ob Musical, Ballett, Pop, Rock, elektronische Musik, Volksmusik oder Klassisches – ist der Linzer Klangbogen vielfältig. Vielfältig wie die Festivalformate, die in der Donaustadt – oft ohne Eintritt – Kultur-Unterhaltung für Klein und Groß bieten: Von den Klangwolken, über das Bruckner Open Air und das Ars Electronica Festival bis hin zum Brucknerfest.

Im Jahr der Musik 2013 präsentiert sich Linz auch als Hörstadt. Damit wird ein zentrales Vorhaben des Kulturhauptstadtjahres 2009 weitergesponnen. Eine Errungenschaft der Initiatoren sind beschallungsfreie Räume wie Gastronomie und Hotellerie ebenso wie die Linzer Charta – ein gemeinsam mit Fachleuten entwickelter Katalog für eine künftige Stadtentwicklung nach akustischen Maßgaben. Das Hörstadt-Team bietet auf Anfrage Hörstadt-Führungen an, welche es ermöglichen, die Stadt aus einer völlig neuen Perspektive zu „erhorchen“. Weiters ist es möglich die Hörenswürdigkeiten von Linz auf eigene Faust mit einer kostenfreien Broschüre zu entdecken.

Alte Spuren – Neue Wege

Eines der kulturellen Highlights im Jahr 2013 ist die grenzüberschreitende Oberösterreichische Landesausstellung „Alte Spuren – Neue Wege“ von 26. April bis 3. November. In den vier Ausstellungsorten Bad Leonfelden, Freistadt, ?eský Krumlov und Vyšší Brod geht sie der gemeinsamen Kulturgeschichte Oberösterreichs und Südböhmens auf den Grund. Die Ausstellung im historischen Brauhaus von Freistadt widmet sich der Rolle des Adels und der Klöster, der Städte und des Handels in der Geschichte der Region. Der Standort Bad Leonfelden beschäftigt sich mit der historischen Entwicklung von Straßen, Verkehr und Handel im Hinblick auf die großen politischen Umwälzungen des 20. Jahrhunderts und – die Ausstellung findet im ehemaligen Bürgerspital statt – mit dem Thema Medizin. In ?eský Krumlov werden mit der provokanten Frage „Was wäre wenn…“ ambitionierte Projekte aus der Region ans Tageslicht gebracht, die in ihrer Kühnheit nie realisiert wurden – von alternativen Routen für die Pferdeeisenbahn Linz – Budweis bis zum nie gebauten Stifterdenkmal hoch über dem Plöckensteiner See. In Vyšší Brod schließlich stehen die reichen Kunstschätze des Zisterzienserklosters und ihr wechselvolles Schicksal im Mittelpunkt der Ausstellung, vor allem das legendäre „Zawisch-Kreuz“, das in seiner Bedeutung den böhmischen Kroninsignien gleichgestellt wird.

ArchitekTOUREN durch Oberösterreich

Ein Kooperationsprojekt des Architekurforum Oberösterreich (afo) und des Oberösterreich Tourismus ist der Online-Reiseführer ArchtitekTOUREN. Die ArchitekTOUREN sind Reisen zu den Schauplätzen moderner Architektur in ganz Oberösterreich. Die Tourenvorschläge werden sowohl auf der Homepage des afo (www.afo.at) als auch auf den Internetseiten des Landes Oberösterreich (www.kulturland-oberoesterreich.at) vorgestellt.

 

Dabei werden Routen zu architektonisch interessanten und zu besichtigenden Objekten mit touristischen Tipps verknüpft. Die einzelnen ArchitekTOUREN können vom Internetnutzer über eine Kartendarstellung ausgewählt werden. Neben vier Touren in und rund um die Landeshauptstadt Linz (Linz entlang der Donau, Linz abseits der Landstraße, Linz an der Tramway, Linz Classics) ist mittlerweile auch die erste Route durch ganz Oberösterreich, die „Holzbautour“ verfügbar. In Zukunft ist geplant, dieses Online-Tool kontinuierlich zu erweitern. Per Mausklick sind zu jedem Objekt Informationen wie etwa Bauherr und Architekt verfügbar. Mit wenigen Klicks kann auch eine gezielte Auswahl aus den verschiedenen Bauobjekten gewählt werden. Der Online Reiseführer zur Architektur in Oberösterreich ist unter www.kulturland-oberoesterreich.at im Menü „Was willst Du erleben?“ im Auswahlpunkt Architektur leicht auffindbar.

Traditionelles Handwerk – neu entdeckt

Altes Handwerk und authentische Handwerkskultur sind untrennbar mit dem kulturellen Erbe Oberösterreichs verknüpft. Die „Meisterstrasse Oberösterreich“ und die „Meisterstrasse Salzkammergut“ verfolgen daher das Ziel, die besten Handwerksmeister aufzuspüren und einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Oberösterreich ist das Kernland der Meisterstrasse, hier wurde dieses Netzwerk hervorragender Handwerkskunst aus der Taufe gehoben. Dass in diesem Bundesland der Boden besonders fruchtbar ist für Tradition, Innovation und Zukunftsfähigkeit im Handwerk, lässt sich nun beeindruckend darstellen. Zahlreiche Handwerksmeister gehören zur Meisterstrasse, darunter auch Vertreter mittlerweile seltener Metiers wie Buchbinder, Glasbläser oder die besonders im Mühlviertel noch vertretenen Weber und Blaudrucker. Die Meisterstrasse Salzkammergut vereinigt einzigartige handwerkliche Qualitätsbetriebe in der Berg- und Seenregion. Neben klingenden Namen sind es insbesondere die verborgenen handwerklichen Schätze - vom Ofensetzer und Glaskünstler, über Kunstschmiede bis hin zum Restaurator, welche die Vielfalt und Lebendigkeit der Meisterstrasse ausmachen. www.meisterstrasse.eu

Download Pressebilder

Geigenfest
Geigenfest
Konzertflügel am Rathausplatz Gmunden
Konzertflügel am Rathausplatz Gmunden
Linz: Lentos Kunstmuseum bei Nacht
Linz: Lentos Kunstmuseum bei Nacht