Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Medienservice des
Oberösterreich Tourismus

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Wetter & Klima

Wetter & Klima

Das aktuelle Wetter und klimatische Bedingungen in Oberösterreich

Wenn einer eine Reise tut, will er wissen, ist das Wetter gut? Bei der Urlaubs- und Ausflugsplanung spielt die Wettervorhersage naturgemäß eine wichtige Rolle. Der Idealzustand von Schnee im Winter und Sonne im Sommer tritt eben – leider – nur selten in seiner reinsten Form auf. Wer sich vom Wetter nicht überraschen lassen will, der greift am besten auf unser Wetter-Service zurück.

Eine erste Orientierung ermöglicht auch das Klima Oberösterreichs. Wobei, so einheitlich wie vielleicht gedacht, gestaltet sich auch die langfristige Entwicklung der Eckdaten von Niederschlag und Temperatur nicht. Der wärmste Platz im Bundesland ist die Landeshauptstadt mit dem Linzer Becken. Auch das Alpenvorland mit dem Eferdinger Becken und den Flüssen Enns und Traun gehört zu den klimatisch wärmsten Zonen. Deutlich kühlere Plätzchen sind, wie sollte es anders sein, die Gebirgsregionen im Süden und die höchsten Erhebungen des Mühlviertels im Norden. Ähnlich verhält sich die Aufteilung der Niederschläge: Am trockensten ist das östliche Mühlviertel und im Eferdinger Becken. Die niederschlagsreichsten Gebiete sind wiederum die Gebirge. Hier kommt die Nordstaulage der Alpen zur Wirkung – und erfreut in der kalten Jahreszeit die Wintersportler.