Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ Oberösterreichs Tourismus ist für den Winter gut gerüstet

Oberösterreichs Tourismus ist für den Winter gut gerüstet

11.11.2013
Der Wintertourismus hat in Oberösterreich in den vergangenen zehn Jahren einen kontinuierlichen Aufwärtstrend erlebt. Seit 2003 ist die Zahl der Ankünfte um 41 Prozent gestiegen, die Nächtigungen sind im gleichen Zeitraum um 23 Prozent gewachsen.

Der Wintertourismus hat in Oberösterreich in den vergangenen zehn Jahren einen kontinuierlichen Aufwärtstrend erlebt. Seit 2003 ist die Zahl der Ankünfte um 41 Prozent gestiegen, die Nächtigungen sind im gleichen Zeitraum um 23 Prozent gewachsen. Im Winter 2012/13 erzielte Oberösterreichs Tourismus- und Freizeitwirtschaft rund 942.000 Ankünfte und mehr als 2,6 Millionen Nächtigungen und damit ein Ergebnis auf dem konstant hohen Niveau der Vorjahre. Der hohe Gästeanteil an Inländern (65% aller Nächtigungen), deutschen (50,4% der Auslandsnächtigungen) und tschechischen Gästen (8% der Auslandsnächtigungen) weist Oberösterreich als typische Nahmarkt-Destination aus. Neben dem Nächtigungstourismus sind Tagesausflügler die zweite Quelle touristischer Wertschöpfung. Wie eine aktuelle Studie zum Ausflugsverhalten der Oberösterreicher zeigt, führen von insgesamt 12,8 Millionen Winterausflügen der Landsleute zwei Drittel (8,4 Millionen) ins eigene Bundesland. Dadurch entstehen Gesamtausgaben im Ausmaß von 208 Millionen Euro.

Die Marktforschung zeigt, dass Oberösterreichs Wintergäste Erholung und Bewegung in der Natur suchen. Wintersport-, Wellness- und Gesundheitsangebote stehen in der Prioritätenliste hoch oben. Wie die Zufriedenheitsmessung „Satisfaction Monitor Seilbahnen“ bestätigt, schätzen Wintersportler an heimischen Skigebieten vor allem die kurze Anreise und familienfreundliche Angebote. Inszenierte Pistenerlebnisse – etwa die „Gaudipisten“ in der Skiregion Dachstein West oder die neue „Inferno-Piste“ in Hinterstoder – sollen die Gästezufriedenheit weiter steigern. Im Marketing für die kommenden Wintersaison ziehen alle touristischen Partner an einem Strang: Die sieben Top-Skigebiete, die Tourismus-Organisationen in den Destinationen und Oberösterreich Tourismus. Für die im „Kursbuch Tourismus Oberösterreich“ definierten Märkte Österreich, Deutschland und Tschechien werden Kampagnen umgesetzt. Herzstück des umfangreichen Kommunikationsmix aus On- und Offline ist die Zeitung „Winterzeit. Skiurlaub in Oberösterreich“. Für die Schärfung des Profils der Winterdestinationen Salzkammergut und Pyhrn-Priel sorgt zusätzlich, erstmals eine gemeinsame Winter-Imagekampagne mit Oberösterreich Tourismus.

Einen optimistischen Ausblick verspricht auch die derzeitige Anfragen- und Buchungssituation in den Tourismusdestinationen für die bevorstehende Wintersaison. Laut aktueller Umfrage sind es vor allem die Österreicher und Deutschen, die sich für einen Aufenthalt in Oberösterreich interessieren. Gefragt sind sowohl der klassische Winterurlaub als auch Wellness- und Erholungsangebote in den Gesundheitsdestinationen sowie der Advent in den Städten bzw. im Salzkammergut. Besonders groß ist die Nachfrage nach Urlaubsangeboten für die Ferientermine zu Weihnachten und Semester.

Download Pressebilder