Laternen auf einem Waldweg

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Rundtouren auf Skiern

Skirunden erfreuen sich in Oberösterreichs Skigebieten großer Beliebtheit. Sie sind der schnelle Weg, Pisten zu erkunden. Sie geben Orientierung. Sie führen zu Aussichtspunkten.

Mehr als Skifahren

Abwechslung ist im Winterurlaub gefragt. Die Skier werden nicht mehr jeden Tag angeschnallt. In diesen Skigebieten Oberösterreichs gibt’s mehr Erlebnis – vom Schneeschuh-Trail bis zur Langlauf-Loipe.

Steiler Schwung und tiefer Schnee

Am 29. Februar und 1. März 2020 macht der Alpine Skiweltcup Station in Hinterstoder. Die Hannes-Trinkl Weltcup-Strecke ist nicht die einzige sportliche Herausforderung für Skifahrer in Oberösterreich.

Innovationstag des Oberösterreich Tourismus

Mit dem upperfuture day fand am 21. November 2019 in St. Wolfgang die Premiere des neuen Innovationstages für den Tourismus in Oberösterreich statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde erstmals der neue Oberösterreichische Innivationspreis Tourismus vergeben.

Tourismus in Zahlen

Bierjuwelen funkeln im Medaillenglanz

2.483 Biere aus 47 Ländern wurden zum European Beer Star Award 2019 eingereicht. Mit einer Gold- sechs Silber- und einer Bronzemedaille schlugen sich Oberösterreichs Brauereien erfolgreich.

Oberösterreich startklar für den Winter

Neue strategische Positionierung, neue Kampagne, neue Angebote und starke Allianzen. Oberösterreich setzt auf sportlich-familiären Winterurlaub im Weltcup-Winter 2019/20.

Waldweihnacht am Baumkronenweg in Kopfing.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

Waldweihnacht am Baumkronenweg in Kopfing.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

Aus der Tourismusbranche

Skifahren am Hochficht

Neue Angebote & inspirierende Reise-Ideen

Aktuelle Themen

Aus der Tourismusbranche

Innovationstag des Oberösterreich Tourismus

Mit dem upperfuture day fand am 21. November 2019 in St. Wolfgang die Premiere des neuen Innovationstages für den Tourismus in Oberösterreich statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde erstmals der neue Oberösterreichische Innivationspreis Tourismus vergeben.

Aktuelle Themen

Neue Angebote & inspirierende Reise-Ideen

Steiler Schwung und tiefer Schnee

Am 29. Februar und 1. März 2020 macht der Alpine Skiweltcup Station in Hinterstoder. Die Hannes-Trinkl Weltcup-Strecke ist nicht die einzige sportliche Herausforderung für Skifahrer in Oberösterreich.

Rundtouren auf Skiern

Skirunden erfreuen sich in Oberösterreichs Skigebieten großer Beliebtheit. Sie sind der schnelle Weg, Pisten zu erkunden. Sie geben Orientierung. Sie führen zu Aussichtspunkten.

Mehr als Skifahren

Abwechslung ist im Winterurlaub gefragt. Die Skier werden nicht mehr jeden Tag angeschnallt. In diesen Skigebieten Oberösterreichs gibt’s mehr Erlebnis – vom Schneeschuh-Trail bis zur Langlauf-Loipe.

Führung und Fahrt mit der Mühlviertler Pferdeeisenbahn

Rainbach im Mühlkreis, Oberösterreich, Österreich
ab Preis
  • € 9,50 pro Person
  • € 25,50 pro Familie
  • buchbar ab Person

UNVERBINDLICHE ANFRAGE

  • Pauschalangebot ohne Übernachtung
  • Dauer: 1 Stunden
Leistungen

Fahrt, Museum und Führung

Reisezeitraum
  • 01.01.2016 bis 30.12.2026
Reiseablauf

Führung und Fahrt

Mögliche Anreisetermine

Mai - Oktober
Sonntag 13:00 bis 16:00 Uhr

August
zusätzlich auch Mittwoch bis Freitag von 14:00 bis 16:00 Uhr

Gruppenführungen ab 15 Personen jederzeit nach Voranmeldung

Weitere Informationen

Im Jahr 1832 wurde die Pferdeeisenbahn zwischen dem tschechischen Budweis und Linz-Urfahr eröffnet und 1836 noch bis Gmunden verlängert.

Für die Pferdeeisenbahn wurden besonders leichte Güterwagen mit Rädern aus Holz gebaut, damit man mehr Fracht aufladen konnte. Meistens zog nur ein einziges Pferd den schweren Wagen, nur an steilen Stellen wurde ein zweites Pferd vorgespannt. Nicht Eisenschienen bildeten die Elemente für die Räder, sondern Holzschienen, auf denen Flacheisen mit handgeschmiedeten Nägeln befestigt waren. Man muss sich den enormen Qualitätsunterschied von einer Reise mit einer Postkutsche auf den damaligen holprigen Straßen zu einer Fahrt auf Schienen vorstellen - der Reisende der damaligen Zeit war das Gleiten durch die Landschaft ja nicht gewöhnt! Die rasche Entwicklung der Dampfeisenbahn bedeutete jedoch ein baldiges Ende für die Pferdeeisenbahn. Am 15. Dezember 1872 traf der letzte Pferdeeisenbahnzug in Lest ein und die gesamte Strecke verfiel in den Dornröschenschlaf.

Seit dem Jahr 1996 fährt sie wieder in der Gemeinde Rainbach. Auf einem halben Kilometer Schienenstrecke kann noch einmal das unvergleichliche Gefühl des "Reisens von einst" erlebt werden: im Luxuswagen "Hannibal", in dem einst die Herrschaften des Habsburger Kaiserreiches reisten, in stilgerechter Umgebung des historischen Pferdeeisenbahnhofes samt Museum und mit der exquisiten Küche der "Wirte im Pferdeeisenbahnland". Bei der Wiedererrichtung der Pferdeeisenbahn in Kerschbaum wurde besonders auf die historischen Grundlagen geachtet und so ist die heutige Nostalgiefahrt eine Zeitreise in das Biedermeier. In den ehemaligen Gewölbestallungen des Pferdebahnhofes ist heute das Pferdeeisenbahnmuseum untergebracht. Die einstigen Räumlichkeiten der ersten Bahnhofsgaststätte am Kontinent dienen auch jetzt als Bahnhofsgaststätte. In der urigen "Kutscher Stub'm" und im eleganten "Biedermeierstüberl" werden Ihnen besondere nostalgische Schmankerl serviert. 

Pferdeeisenbahn-Matura

Die Pferdeeisenbahn-Matura besteht aus verschiedenen Spielen, wo einerseits historisches Wissen, aber auch sportliche Fähigkeiten und Geschicklichkeit bewertet werden. Genauigkeit und Schnelligkeit in der Gruppe sind ebenso Bestandteil, wie ganz besonders viel Spaß. Dann wird natürlich gemessen und ausgewertet, bis es endlich bei einer deftigen Jause zur Überreichung der Maturazeugnisse kommt.

Leistungen
• "Gleishupfa" für die Erwachsenen oder "Kutschi-Maus" für die Kinder
• Pferdeeisenbahn - Nostalgiefahrt
• Museumseintritt mit Führung
• Pferdeeisenbahn-Matura und Überreichung des Maturazeugnisses
• Deftige Maturajause
• Nostalgisches Erinnerungsfoto (Fotoapparat nicht vergessen!)

Dauer : 3,5 - 4,5 Stunden
Erwachsene: € 29,50  / Kinder:  € 22,80  (Preis pro Person)

Pferdeeisenbahn-Matura: Erwachsene € 29,50; Kinder € 22,80

Ermäßigungen (Alter/Gruppen)
  • Kinder
    Kinder bis 6 Jahren gratis
    6 - 15 Jahre € 6,50
  • Schüler im Klassenverband
  • Familien
  • Gruppen
  • Für Senioren geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
Besonders geeignet für
  • Für Familien

Kontakt & Service


Führung und Fahrt mit der Mühlviertler Pferdeeisenbahn
Mühlviertler Pferdeeisenbahn


+43 7949 6800
office@pferdeeisenbahn.at
www.pferdeeisenbahn.at
http://www.pferdeeisenbahn.at

powered by TOURDATA