Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Pfarre und Kirche

Pfaffstätt, Oberösterreich, Österreich

Die Taufkirche an der Mattig war dem Hl. Vitus geweiht, und stand im heutigen Müllner-Garten an der Mattig.

Im Jahre 1143 überließ der Bischof von Passau dem Stift Mattsee den Zehent der Pfarre Kirchberg zu der auch unser Ort bis "Niedersalhern" (Sollern) gehörte. Anschließend wurde diese Kirche immer wieder als Schlosskapelle, zuerst der Schlossbesitzer auf dem Siedelberg (Burgstall) und später des jetzigen Schlosses benannt. Im Zuge von kirchlichen Reformen unter Josef II. wurde die Veitskapelle im Jahre 1787 wegen Baufälligkeit abgetragen. Die heutige spätgotische Pfarrkirche durfte durch die damaligen Schlossherren bald nach Errichtung des neuen Wasserschlosses an der Mattig, etwa um 1500, erbaut worden sein.

1951 wurden drei neue Glocken angekauft, da die Alten den beiden Weltkriegen zum Opfer fielen. Das Zügenglöcklein (Sterbeglocke) stammt noch aus dem Jahre 1793. Der Hochaltar wurde 1674 vom damaligen Schlossherren Wolf Heinrich von Vieregg gestiftet aber erst 1693 aufgestellt. Die alte, 1886 gebaute, Orgel wurde 1921 renoviert, 1988 aber durch eine neue Orgel ersetzt.

Besonders erwähnenswert ist die außerordentlich reichhaltige Weihnachtskrippe, die teils im Jahre 1730, teils zwischen 1830 und 1860 entstanden ist. 144 Einzelfiguren zeigen in 15 verschiedenen Szenen biblische Darstellungen, die nicht nur mit der Weihnachtszeit zu tun haben.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Pfarre und Kirche
Kirchenplatz 1
5222 Pfaffstätt

+43 7742 23 - 55
+43 7742 23 - 5517
gemeinde@pfaffstaett.ooe.gv.at

Ansprechperson
Gemeinde Pfaffstätt

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA