Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Keltenhügel

Oberhofen am Irrsee, Oberösterreich, Österreich

Mystischer Grashügel nördl. des Irrsee’s (Gemeinde Oberhofen), wird laut alter Überlieferung als Grabstätte eines keltischen Fürsten gedeutet.

Der Keltenhügel befindet sich in der Gegend/Oberhofen und ist im Besitz von Anna Schindlauer. Die Aufschüttungsmasse des Grabhügels beträgt über 3000 m³. Der Hallstatthügel ist ein Beweis für die keltischen Vorfahren in Oberhofen.
1985 wurden von der Montanuniversität Leoben (Univ. Doz. DI Dr. Georg Walach) geophysikalische Prospektionsmessungen durchgeführt. Im Zentrum, in ca. 6 m Tiefe, wurde eine größere Auflockerungszone als Folge einer verbrochenen Grabkammer festgestellt. Dabei handelt es sich ohne Zweifel um das größte Hügelgrab in Österreich. Lediglich in Großmugl (NÖ), befindet sich etwa eine gleich große Grabstätte der Kelten.
Als Bekrönung auf der Spitze der Grabstelle dürfte früher ein Kreuz aus Holz oder ein Steindenkmal gestanden haben. Mehrere Male versuchte der frühere Besitzer, Franz Schindlauer, beim Bundesdenkmalamt den sogenannten Keltenhügel einheben zur dürfen. Jedoch entschied das Bundesdenkmalamt den Antrag abzuweisen. Nach der Bestätigung durch die Messungen wurde der Hügel unter Denkmalschutz gestellt, mit der Begründung, die Graböffnung wäre und würde niemals im Sinne einer archäologischen Denkmalpflege sein.

Der Keltenhügel solle für die Nachwelt in der Gesamtheit als Denkmal wirken. Der Sage nach soll hier der Fürst der nahegelegenen Siedlung (=Ringwallanlage) auf einem Ross sitzend mit all seinen Schätzen begraben sein.




ganzjährig

Erreichbarkeit / Anreise

am besten über den Libellenweg erreichbar

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Kinder geeignet (jedes Alter)
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Keltenhügel
Gegend
4894 Oberhofen am Irrsee

+43 6213 8215
info@mondsee.at
www.mondsee.at
http://www.mondsee.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA