©
© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
  • Karte

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Katholische Pfarrkirche St. Gilgen

St. Gilgen, Salzburg, Österreich

Die Pfarrkirche des Hl. Ägydius kann auf eine lange Geschichte zurückblicken! Der Pfarrpatron, der Hl. Ägydius gehört zu den 14 Nothelfern.
In dieser Kirche wurden Mozarts Großeltern im Jahr 1712 getraut, die Mutter Mozarts wurde am Tag ihrer Geburt am 25. Dezember 1720 getauft, das original Taufbecken steht im Altarraum.

Hl. Ägydius war Bischof in der französischen Stadt S. Gilles und ist somit auch Namenspatron von St. Gilgen! 748 erhielt St. Gilgen mit der Gründung des Klosters Mondsee einen wichtigen Nachbarn. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahr 1376. Dabei spielt die Wahl des Kirchenpatrons, der noch dazu für den Ort namens gebend wurde, die entscheidende Rolle. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts wurde der Bau erweitert. Zunächst musste 1728 der Turmhelm wegen Baufälligkeit bis zu dem Gesims über den Biforenfenstern abgetragen und neu gemauert werden. Noch aber stand der einschiffige gotische Bau. Alle Nachbarorte (Strobl, Thalgau) hatten neue Kirchen erhalten. Zudem waren die Schäden im Gemäuer bedrohlich. So wurde im Frühjahr 1767 mit dem Neubau begonnen. Um keinen Ausweichraum für den Gottesdienst suchen zu müssen, umbaute man die alte Kirche und riss diese dann unter dem Neubau erst ab.

Noch einmal gute 100 Jahre später, 1899 fand eine einheitliche, grundlegende Restaurierung im Rokkoko-Stil statt.

Das schöne Deckensgemälde, zeigt die Aufnahme des Kirchenpatrons in den Himmel.

Einige sehr schöne gestaltete Wandgrabmäler aus dem 16. und 17. Jahrhundert - hier im gotischen Vorraum sowie an der Friedhofsmauer draußen.

Rechts- Richtung Ausgang, finden Sie eine Marmortafel, auf der man nachlesen kann, wie sehr auch die Familie Mozart mit dieser Kirche verbunden war.

Öffnungszeiten werden geladen ...

Vorabendmesse Samstags um 19:00 Uhr, Gottesdienst Sonntags um 10:30 Uhr.

Die Kirche ist ganztägig zur Besichtigung geöffnet.



Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Rollstuhltauglich: Nicht alle Punkte der gesetzlichen ÖNORM werden erfüllt. Grundsätzlich ist dieses Objekt rollstuhltauglich und es ist keine Hilfestellung nötig.

Kontakt & Service


Katholische Pfarrkirche St. Gilgen
Kirchenplatz 1
5340 St. Gilgen

+43 6227 2224
+43 6227 2224 - 19
pfarre.stgilgen@pfarre.kirchen.net
www.kirchen.net/pfarrverband-salzka…
http://www.kirchen.net/pfarrverband-salzkammergut

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA