Laternen auf einem Waldweg

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Rastplatz Spielplatz Mittergraben

Eferding, Oberösterreich, Österreich

Rastplatz Spielplatz Mittergraben

Eferding an der Donau?
Bis vor etwa 200 Jahren war die Donau ein wilder, unregulierter Fluss mit vielen Neben- und Seitenarmen. Es gab Erosionen und Anlandungen durch Hochwässer, was eine ständige Umlagerung der Arme bewirkte. Damals konnte nur in den Randbereichen der Austufe eine landwirtschaftliche Nutzung erfolgen. Ackerbau und Obstbau sind auf die Klöster zurückzuführen. Schon lange hat der Gemüsebau Tradition, bereits im 17. Jahrhundert war von „Umurken“ (Gurken) und „Caruil“ (Karfiol) die Rede. Auf alten Karten erkennt man, dass Eferding sehr viel näher an der Donau lag als heute. Diese Lage begünstigte die Entwicklung zum wichtigen Zentrum für Handel und Handwerk. Die Märkte für Gemüse Fisch und Vieh prägten das rege Wirtschaftleben der Stadt mitten im Land. Als Herrschaftssitz und auch geistlicher Mittelpunkt bestimmen bis heute Kirchen und Schloss das Stadtbild.

Der Eferdinger Kirchturm ist ein standhafter und treuer Stadtbewohner. Seine Geschichte ist in der Donau-Sage "Wenn Kirchtürme wandern" nachzulesen.

Der Rastplatz ist das ganze Jahr über geöffnet.

Erreichbarkeit / Anreise

Der Rast- und Spielplatz Mittergraben befindet sich unweit der Burgruine Schaunberg.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Rastplatz Spielplatz Mittergraben
Nähe der Burgruine Schaunberg
4070 Eferding

+43 7272 5555
+43 7272 5555 - 105
gemeinde@eferding.ooe.gv.at
www.eferding.at
http://www.eferding.at

Ansprechperson

Stadtamt Eferding
Stadtplatz 31
4070 Eferding

+43 7272 5555
+43 7272 5555 - 105
gemeinde@eferding.ooe.gv.at
www.eferding.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA