Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Marktmusikkapelle Seewalchen

Seewalchen am Attersee, Oberösterreich, Österreich

Die lange Geschichte der Seewalchner Blasmusik beginnt im Jahr 1880.

Die lange Geschichte der Seewalchner Blasmusik beginnt im Jahr 1880. Damals gründete Franz Achleitner aus Kraims die Musikkapelle Seewalchen. Er war ihr erster Kapellmeister und bildete gemeinsam mit dem Seewalchner Bauernsohn Johann Mayr die ersten Musiker aus.

Achleitner kam vom Ersten Weltkrieg nicht mehr heim. Dieses Schicksal ereilte auch mehrere Musiker der Kapelle. Also sammelte Johann Mayr im 1918 die restlichen Musiker und führte die Musikkapelle.
1946 wieder ein Neubeginn, und wieder war es Johann Mayr, nun Altkapellmeister, der die Musiker sammelte. Am Fronleichnamstag konnte wieder ausgerückt werden.
Probenlokale und Musikerheim

In der Zeit zwischen den Kriegen waren die Proben in der Bauernstube des Kapellmeisters Johann Mayr, beim Koaser.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde zuerst in verschiedensten Räumlichkeiten geübt: zunächst in verschiedenen Räumen der alten Gemeinde, dann im Feuerwehrdepot und schließlich im alten Stallingersaal. Die Situation war unbefriedigend, die Räume waren zu klein oder zu niedrig .
Schließlich 1962, nach dem Ankauf der Liegenschaft Rosenauer durch die Gemeinde Seewalchen, konnte sich die Kapelle – weitgehend in Eigenleistung - ein eigenes Musikerheim schaffen.
Im Jahr 1974 wurde auf dem Gelände die Wohnanlage der LAWOG errichtet und die Musikkapelle brauchte erneut eine Heimstätte.

Diese wurde im Zubau des Amtshauses am heutigen Rathausplatz gefunden. Mit dem Neubau des Rathaus Mitte der 1990-er Jahre wurde auch das Musikerheim erweitert und konnte beim Musikfest 1999 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Erfolge

Ab den 1960er Jahren nahm die Kapelle regelmäßig an den Konzert- und Marschwertungen im Bezirk teil. Rasch stellten sich große Erfolge ein. 1986 ehrte der Landeshauptmann die Kapelle für 15 Konzertwertungen mit ausgezeichnetem Erfolg. Bald kamen auch Erfolge in der Marschwertung. Ab 2002 trat die Kapelle regelmäßig in der Show-Wertung an und konnte sich bis heute einen großartigen Ruf erwerben.

Mein Seewalchen Der Marsch "Mein Seewalchen" wurde vom Osttiroler Bezirkskapellmeister Sepp Huter für die Musikkapelle Seewalchen komponiert.

Quelle: Atterwiki

Während der Musikproben

Erreichbarkeit / Anreise

Im Zentrum beim Gemeindeamt

Parken
  • Parkplätze: 20
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • WC-Anlage
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Kinder geeignet (6 - 14 Jahre)
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Kontakt & Service


Marktmusikkapelle Seewalchen
Rathausplatz 1
4863 Seewalchen am Attersee

+43 7662 4757
obmann@mmk-seewalchen.at
www.mmk-seewalchen.at
attersee-attergau.salzkammergut.at
http://www.mmk-seewalchen.at
https://attersee-attergau.salzkammergut.at

Ansprechperson
Herr Obmann Herbert Ehrnleitner

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA