© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.

Franzosenkreuz

Gallneukirchen, Oberösterreich, Österreich
  • für jedes Wetter geeignet

Errichtet zum Gedenken an die über 200 französischen Soldaten, die am 16. Jänner 1742 beim Kampf um den Markt gefallen sind. 

Sie wurden auf dem Gemeindegrundstück beim ehemaligen „Ziegelstadel“ begraben. Das Kreuz stand lange an der Straße von Gallneukirchen nach Schloß Riedegg. Prof. Jäger hatte es, nachdem es unbeachtet in einem Gebüsch beim alten Ziegelstadel lag, in der Nähe seines Wohnhauses aufstellen lassen. Als man 1949 beim Verlegen einer Wasserleitung auf menschliche Gebeine stieß, schenkte man einem Bericht Baron Elberfeldts, dem seinerzeitigen Kommandanten der österreichischen Truppen, mehr Aufmerksamkeit. Auf einem Gemeindegrundstück mit der Bezeichnung „Franzosen-Frydhof“ fanden sich bei systematischen Grabungen 1951 tatsächlich 218 Totenschädel, die von gefallenen Franzosen und Bayern aus der Schlacht vom 15./16.Jänner 1741 stammen sollen. Heute steht das Kreuz im Park in der Franz-Jäger-Zeile.

  • frei zugänglich

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Franzosenkreuz
Franz-Jäger-Zeile
4210 Gallneukirchen

Telefon +43 7235 63155
E-Mailstadtgemeinde@gallneukirchen.ooe.gv.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA