Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Feuerwehrhaus Mondsee

Mondsee am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

​Die Freiwillige Feuerwehr Mondseewurde 1869 als erste im Bezirk Vöcklabruck durch die Initiative von Arnold Feichtinger gegründet.

Im Laufe ihrer langen Geschichte hatte sie mehrere Standorte. „Bis 1946 dienten die beiden Räumlichkeiten neben der Kirche (heute Museumseingang und Kriegerdenkmal) als Feuerwehrdepots.
1945 war Baubeginn für eine Zeugstätte im Karlsgarten (heute Lokal für Bürgermusik und Sängerbund). 1963 musste diese vergrößert werden, da die Räume im nördlichen Kirchturm wegen der notwendigen Abtragung des Turmes nicht mehr zur Verfügung standen. Platz für die Unterbringung der Feuerwehrgeräte wurde geschaffen, außerdem wurden Garderobenräume für die Jedermannspiele und ein Probenlokal für die Bürgermusikkapelle eingerichtet. Das im Mai 1964 eröffnete Gebäude diente bis zur Eröffnung des jetzigen Hauses – rund 30 Jahre - als Feuerwehrzeugstätte.“ 13)
Das Feuerwehrhaus in der Südtiroler Straße 11 wurde am 14. September 1997 feierlich eingeweiht und eröffnet. Das Gemälde über dem Portal ist ein Werk des Vöcklabrucker Malers Franz Bucar. Der hl. Florian über einer Ansicht von Mondsee ist ebenso Zeichen dafür, dass auf die Fürsprache und den Schutz des Heiligen vertraut wird, wie die Steinfigur beim Einfahrtstor.

​13) vgl. Josef Mörtl, Geschichten aus meinem Leben S. 75 und Festschriften der FF Mondsee

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Feuerwehrhaus Mondsee
Südtirolerstraße 11
5310 Mondsee am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA