Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Eller-Kapelle

St. Lorenz am Mondsee, Oberösterreich, Österreich

Die Eller-Kapelle ist im Besitz der Familie Hammerl und wurde 1890 von Andrä und Maria Hammerl zum Dank des guten Verlaufes der Errichtung ihres Bauernhofes aus den übrig gebliebenen Steinen erbaut, die zum größten Teil vom Fuße des Schobers stammten.

Im Jahre 1954 wurde die Kapelle durch einen Brand, ausgelöst durch ein Lourdeslicht, völlig zerstört. Johann und Maria Hammerl und deren Söhne errichteten sie wieder. Den Altar schnitzte der damals 24-jährige Sohn Johann.
Witterungseinflüsse, Frostschäden durch das Fehlen eines Fundamentes, feuchte Mauern, das desolate Dach und der Straßenneubau waren Gründe, weshalb sich die Besitzer Matthias und Margarete Hammerl im Jahr 2002 entschlossen, die Kapelle neu zu erbauen. Um eine gefahrlosere Hofausfahrt in den Edlweg zu gewährleisten, wurde die Kapelle 15 m nach NW versetzt.
Baubeginn war am 26. März 2002. Dank der Mithilfe von Nachbarn, Freunden und Verwandten ging der Bau zügig voran. Der Dachstuhl mit dem daran befestigten Gewölbe wurde mittels Kran von der alten auf die neue Kapelle gehoben. Für den Fußboden wählte man Salzburger Marmor. Der Altar mit dem Bildnis von Maria mit dem Jesuskind und die weitere Einrichtung wurde von Johann Hammerl (gestorben im Mai 2012) mit viel Liebe restauriert, ebenso die Kreuzwegstationen. Der Altar hatte den Brand 1954 fast unversehrt überstanden und stammt daher noch von der ersten Kapelle. Der Kreuzweg  ist ein Fugel-Kreuzweg, wie er auch in der Loibichler Kirche zu finden ist  und am Weg auf den Kolomansberg.
Am 5. Mai 2002 wurde die neue Kapelle durch Pfarrer Josef Edlinger feierlich eingeweiht. An der Außenseite wurden wieder die Abbildungen des Hl. Florian und des Hl. Leonhard angebracht, wie sie von der  ersten Kapelle bekannt waren.
Jedes Jahr im Mai wird der Altar der Eller-Kapelle mit einem Buchskranz geschmückt. In dieser Kapelle werden noch täglich außer an Samstagen  Maiandachten gehalten. Zu diesen Rosenkranzgebeten kommen auch Nachbarn und Freunde der Familie

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Eller-Kapelle
Edlweg 30
5310 St. Lorenz am Mondsee

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA