Laternen auf einem Waldweg

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Berger-Marterl

St. Gilgen, Salzburg, Österreich

„Die Deutschvölkischen Turnvereine Seekirchen und Mattighofen in dankbarer Erinnerung ihrem Turnbruder Andreas Berger, welcher am 13. Mai 1926 hierorts durch Mörderhand über den Felsen gestürzt wurde.“

Der Text an diesem Gedenkstein erzählt einen Teil der Geschichte, Frau Sams kennt auch die Hintergründe:

Es gab im Bekanntenkreis von Andreas Berger einige, die an seinem baldigen Ableben interessiert waren. Sie luden ihn zu einer Zechtour nach Scharfling ein, ließen ihn reichlich Alkohol genießen und gingen dann mit ihm den Weg hier herauf. Mit einer Kamera ausgestattet, sollte er den steilen Felsabhang fotografieren. Ein Stoß genügte und Andreas stürzte den Felsen hinab. Womit die Mörder nicht gerechnet hatten war, dass zu der Zeit Franz Wiener (Vater von Maria Sams) und sein Bruder Martin in nächster Nähe bei der Holzarbeit waren. Sie hörten die Hilferufe des Abstürzenden und eilten in den Graben. Die beiden Männer bargen den Verletzten. Er wurde noch ins  Krankenhaus Mondsee gebracht, wo er leider verstarb.

Freunde der Turnvereine errichteten den Gedenkstein. 1998 veranlasste Herr Helmut Moser, damals Obmann des ÖTB Turnvereins Seekirchen, anlässlich des 40. Todestages die Renovierung des Steines. Viele Jahre lang wurden Andachten bei der Gedenkstätte gehalten. Heute hat kaum mehr jemand vom Verein eine Beziehung zu Andreas Berger, weshalb das Interesse an Gedenkveranstaltungen fehlt. Auch die vor ca. 10 Jahren erfolgte Beschädigung des Steines wurde noch nicht behoben.

Erreichbarkeit / Anreise

Routenplaner

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
Sonstige besondere Eignungen

-

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Berger-Marterl
Forststraße zur Eisenaualm
5310 St. Gilgen

+43 6232 4166
info@ortedesglaubens.at
www.ortedesglaubens.at/mondsee
https://www.ortedesglaubens.at/mondsee

Ansprechperson

Pfarre Mondsee
Kirchengasse 1
5310 Mondsee am Mondsee

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA