Laternen auf einem Waldweg

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Kriegerdenkmal / Mahnmal

Eferding, Oberösterreich, Österreich

Lage:

Am Platz vor dem katholischen Friedhof, Josef-Mitter-Platz.


Beschreibung:

Granitsockel, darauf auf Bronzetafeln die Namen der Gefallenen und Vermissten des 1. Weltkriegs und drei Lorbeerkränze aus Bronze, einer mit Stahlhelm und zwei mit geborstenen Granaten, Schreckenssymbole des Krieges. An der neu errichteten Rückwand aufgesetzte Platte mit Inschrift. Im Oktober 2013 wurde das Mahnmal mit der Aufstellung von zwei Granittafeln mit den Namen der Gefallenen aus Eferding, Fraham, Hinzenbach und Pupping ergänzt, welche links und rechts des Mahnmals aufgestellt sind. Der Mittelteil des Mahnmals besteht im Wesentlichen aus den Teilen des alten Kriegerdenkmals, das links an der Einfahrt zum Friedhof stand. Es war 1925 errichtet worden und trug ursprünglich eine überlebensgroße Bronzestatue "Christus als Schmerzensmann" des Rieder Bildhauers Josef Furthner. Die Figur wurde im 2. Weltkrieg abgenommen und vermutlich eingeschmolzen. Das dafür 1969 am Sockel angebrachte symbolische Metallkreuz ist noch vorhanden und steht heute am Platz vor dem Kriegerdenkmal.


Im Jahr 2013 wurden vom Kulturverein Heimatbund Eferding mit Unterstützung der Gemeinden Eferding, Fraham, Hinzenbach und Pupping Granitsteinplatten mit eingravierten Namen der Gefallenen des 2. Weltkrieges aufgestellt und das Mahnmal somit vervollständigt.


Text aus dem Buch "Kleindenkmäler in den Gemeinden Eferding, Fraham, Hinzenbach und Pupping", herausgegeben vom Kulturverein Heimatbund Eferding. Foto: Heimatbund.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Kriegerdenkmal / Mahnmal
Josef Mitter-Platz
4070 Eferding

powered by TOURDATA