Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Pesenbachtal

Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich , Österreich

Das Pesenbachtal in Feldkirchen an der Donau/ Bad Mühllacken ist zurecht der Klassiker unter den Wandertälern.
Wildromantisch und zeitlos zieht es seine  Besucher mit seiner ungeahnten und spektakulären Wasserlandschaft in den Bann.

Der Eingang zum Tal des Pesenbaches liegt beim Curhaus Bad Mühllacken. Der Weg durch das Tal steigt nur knappe 80 Höhenmeter an. Außergewöhnlich  sind die wunderbaren, ja manchmal bizarren Schöpfungen der Natur, die dieses Tal so besonders machen. Die Wollsack-Verwitterung des Granits hat hier Skulpturen von ungeahnter Schönheit geschaffen – das „Klausbachdachl“, die „Goaßkirche“, vor allem aber den zwölf Meter hohen „Kerzenstein“, eine spektakuläre Felsnadel aus Granit. Aufmerksamkeit verdient auch das Bachbett. Auf manchen der im Wasser liegenden Granitblöcke wachsen gar Bäume, die ihre Wurzeln in den Pesenbach hineinwachsen lassen. Ruhigere Stellen wie der „Grüne Tümpel“ und der „Blaue Tümpel“ wechseln sich ab mit reißenden Strömungen, etwa im „Teufelsbottich“, einem ovalen Strudelloch. Oder in Engstelle der „Blauen Gasse“, wo der Grund des Baches blauschwarz schimmert. Die Ursache dafür ist Porphyrit-Gestein, das vor 300 Millionen Jahren bei einer vulkanischen Eruption an die Oberfläche gedrückt wurde. Das Pesenbachtal liegt im Schatten seiner Wälder aus Hainbuchen, Schwarzerlen und Flatterulmen, vereinzelt durchsetzt von Rotbuchen. Besonders schön ist das Tal im Frühling, wenn Teppiche aus Anemonen und Leberblümchen eilig blühen, bevor das rasch wachsende Laubdach der Bäume ihnen das Tageslicht nimmt.



  • frei zugänglich

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • WC-Anlage
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Mit Kind geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Pesenbachtal
Pesenbachtal
4113 Feldkirchen an der Donau

Ansprechperson

Marktgemeinde Feldkirchen an der Donau
Hauptstraße 1
4101 Feldkirchen an der Donau

+43 7233 7255
info@feldkirchenanderdonau.at
www.feldkirchenanderdonau.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA