Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Frühlingswanderung im Donautal

Sankt Aegidi, Oberösterreich, Österreich
GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4090 Sankt Aegidi
Zielort: 4090 Sankt Aegidi

Dauer: 6h 16m
Länge: 20,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 646m
Höhenmeter (abwärts): 632m

niedrigster Punkt: 288m
höchster Punkt: 889m
Schwierigkeit: leicht
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Asphalt, Wanderweg

powered by TOURDATA

Auf den Bergen Schneerosen, im Donautal Schneeglöckchen, das Blühen im Frühling beginnt je nach Region unterschiedlich.

Wir sind auf der Suche nach den ersten Frühlingsboten von Engelhartszell auf die höchste Erhebung des Sauwaldes, den Haugstein, gewandert.

Als Startpunkt haben wir - auch wegen der Möglichkeit die Vorräte an bekömmlichen Kräuterlikören aufzufüllen - das Stift Engelszell gewählt. Man folgt der Pfarrstraße, biegt ein in die Bundesstraße 136 und bei der ersten Kehre beginnt der Weg mit der Beschilderung Forellenzirkus. Gleichmäßig ansteigend kommt man schnell höher. Nicht weit vor St. Aegidi erreicht man wieder die Straße, überquert diese, folgt dem Zufahrtsweg zum Pamingerhof und kommt durch die kleine Ortschaft Zimmerleithen in einem Waldstück zur Abzweigung Forellenzirkus.
Die kleine Mühle mit dem Bächlein in dem Forellen allerlei Kunststücke vollbringen erreicht man
in 15 Minuten. Dieser kleine Abstecher weckt Erinnerungen an Sonntagsausflüge in der Kindheit zu den damals „Zahmen Forellen“. Von der Abzweigung geht es weiter auf der Straße durch die Ortschaft Schöfberg. Kurz danach biegt man ein in einen Wiesenweg und mit Blick auf den Haugstein wandert man hinab in eine Senke und hinauf zur Jausenstation Tomandl. Die kleine Ortschaft Stadl mit der neugotischen Kirche als Blickfang ist nicht mehr weit. Am sehenswerten Kreuzweg mit den massiven Granitsteinstationen pilgert man hinauf zur Jagabildkapelle. Der höchsten Gipfel des Innviertels, der Haugstein mit seinen wuchtigen Steinformationen ist ein schöner Platz für eine Rast. Zurück bei der Kapelle folgt man weiter der Forststraße hinab zum Skilift. Kurz bevor dieser erreicht ist biegt man in eine weitere Forststraße ein und erreicht leicht fallend eine Straße der man noch etwa 500 Meter folgt. Hier findet man die Beschilderung des Donau Höhenweges und diese führt durch die schöne Landschaft wieder hinab ins Donautal nach Engelhartszell. Übrigens, Schneeglöckerl haben wir entdeckt, aber erst ganz am Ende dieser Wanderung.

Anreise:
auf der B 130 entlang der Donau

Charakteristik:
abwechslungsreiche längere Wanderung auf großteils markierten Wegen, sehr aussichtsreich im Frühjahr wenn die Bäume noch Durchblicke gewähren, keine besonderen Schwierigkeiten

Einkehr:
Jausenstation Tomandl mit Fischspezialitäten, Gasthäuser in Stadl und Engelhartszell

Karten:
Kompass Nr.201

Internet:
www.donaunatur.com
www.engelhartszell.at

Buchtipp:
Neuweg/Peham: Wandern in Oberösterreich. OÖN by Trauner Verlag, Linz 2008

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Stift Engelszell
Erreichbarkeit / Anreise

mit dem Auto:
von Linz - B131 Aschacher Straße - B130 Nibelungen Straße - in Engelhartszell links auf Sauwald Straße bis St. Aegidi
von Salzburg - über Wels - B134 - B130 Nibelungen Straße - über Engelhartszell

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Frühlingswanderung im Donautal
Gemeinde St. Aegidi
St. Aegidi 10
4090 Sankt Aegidi

+43 7717 7355
+43 7717 7355 - 4
gemeinde@st-aegidi.ooe.gv.at
www.st-aegidi.at
http://www.st-aegidi.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4090 Sankt Aegidi
Zielort: 4090 Sankt Aegidi

Dauer: 6h 16m
Länge: 20,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 646m
Höhenmeter (abwärts): 632m

niedrigster Punkt: 288m
höchster Punkt: 889m
Schwierigkeit: leicht
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Asphalt, Wanderweg

powered by TOURDATA