Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Hoher Nock

Windischgarsten, Oberösterreich, Österreich
GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: 463
Startort: 4575 Roßleithen
Zielort: 4575 Roßleithen

Dauer: 4h 0m
Länge: 5,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.296m

niedrigster Punkt: 615m
höchster Punkt: 1.926m
Schwierigkeit: mittel
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Eine lange, aber abwechslungsreiche Bergtour führt von Rettenbach in Roßleithen hinauf zum höchsten Gipfel des Sengsengebirges, dem Hohen Nock.

Wildromantisch ist der Steig, der an der ehemaligen Koppenalm vorbei zurückführt in den Budergraben.

Ein Weg, wie er schöner nicht beginnen könnte. Man überquert den Rettenbach und schon ist man auf dem Steig, der sogleich und stetig durch dichten Wald bergauf führt. 30 Minuten später lichtet sich der Wald und gibt erste schöne Einblicke in den Budergraben frei, der zur Freude der Skitourengeher bis lang ins Frühjahr hinaus mit Schnee gefüllt ist. Dort, wo der Graben endet, wendet man sich nach rechts, quert ein breites Geröllfeld und erreicht auf etwa 1 600 Meter eine Markierungstafel.

Hier mündet auch der Weg von der Koppenalm, den wir beim Abstieg gehen wollen. Durch Latschengassen steigt man höher, immer der Markierung Nr. 463 folgend, bis man flacheres Gelände erreicht. Der letzte Wegabschnitt führt vorbei an senkrechten Abbrüchen mit Tiefblicken zur Feichtau zum kurzen steilen Gipfelaufschwung.

Oben dann ein herrlich grünes Hochplateau, einladend genug, um hier länger zu verweilen, und so manche gönnt sich nach dem Anstieg ein erholsames Nickerchen. Aber auch der Schaugenuss ist nicht zu verachten, ist man doch inmitten des Nationalparks Kalkalpen gelandet.

Zurück geht es auf dem selben Weg

Wanderweg-Nummer: 463

Ausgangspunkt: Ausgangspunkt ist das Jagdhaus Rettenbach in Roßleithen
Zielpunkt: Hoher Nock
Erreichbarkeit / Anreise

Von Roßleithen fahren Sie nach Rading und weiter bis Rettenbach zum Forsthaus Rettenbach.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Alleinreisende geeignet
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
Hoher Nock
Pyhrn-Priel Tourismus GmbH
Hinterstoder 38
4580 Windischgarsten

+43 7562 5266 - 99
+43 7562 5266 - 10
info@pyhrn-priel.net
www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at
http://www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: 463
Startort: 4575 Roßleithen
Zielort: 4575 Roßleithen

Dauer: 4h 0m
Länge: 5,8 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.296m

niedrigster Punkt: 615m
höchster Punkt: 1.926m
Schwierigkeit: mittel
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA