Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Etappe 1_S04 Schlögen-Aschach: „Von der Schlögener Schlinge ins Eferdinger Becken“

Haibach ob der Donau, Oberösterreich, Österreich
GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4083 Haibach ob der Donau
Zielort: 4082 Aschach an der Donau

Dauer: 6h 18m
Länge: 20,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 626m

niedrigster Punkt: 270m
höchster Punkt: 522m
Schwierigkeit: sehr leicht
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Donausteig-einfach sagenhaft!
Auf dieser Etappe wandern wir von der Schlögener Schlinge im waldreichen Donauengtal über das bäuerliche Hochplateau des Sauwalds nach Aschach im fruchtbaren Eferdinger Becken. Dabei entdecken wir das grandiose Naturwunder der Schlögener Schlinge, die wundervolle Heimat des Bauernführers Christoph Zeller, die Ortsnamen als stille Erzähler der Kulturlandschaft, den historischen Donaumarkt Aschach, ...

Schlögener Blick - Haibach - Hinteraigen - Vornholz - Aschach

Das berühmte Naturwunder „Schlögener Schlinge“ ist Ausgangsort dieser Donausteig-Etappe. Die Donauschlinge liegt tief eingegraben in der langen Durchbruchstrecke des oberen Donautals und ändert auf wenigen Kilometern ihre Fließrichtung gleich zweimal um nahezu 180° - einfach sagenhaft! Von Schlögen an der Donau wandern wir entlang von Stationen des Naturerlebnisweges „Ciconia“ durch den steilen Hangwald der Donauleiten hinauf zum „Schlögener Blick“. Diese Aussichts­kanzel eröffnet uns den berühmten Blick auf die Donauschlinge – einfach grandios! Erst hier werden die Faszination und die Einzig­artigkeit dieses Naturschauspiels richtig bewusst. Kein Wunder also, dass dieser Blick der Leitblick des gesamten Donausteiges wurde.

Im Hangwald weiter bergauf erreichen wir kurz danach das stimmungsvolle Hoch­plateau des Sauwalds. Nun prägt eine wellige Kultur­landschaft das Landschaftsbild: ausge­dehnte Wälder, saftige Wiesen, gepflegte Felder, herr­liche Hecken, verstreute Gehöfte, ... Sauwaldidyll pur! Über Feldwege und Bauernstraßen wandern wir im gemütlichen auf und ab nach Haibach, der Heimatgemeinde des Bauern­führers Christoph Zeller. Dort lohnt sich ein kurzer Abstecher zur bäuerlichen Pfarr­kirche! Der Donausteig biegt hier kurz vor dem Ortszentrum ab und führt wieder hinunter in die waldreichen Donauleiten. Auf herrlichen Waldwegen, später auf einer Fortstraße folgen wir hoch über der Donau dem mächtigen Strom. Versteckte Tiefblicke in das Donau­engtal rufen dieses dabei als Naturoase in der umliegenden Kulturlandschaft ins Gedächtnis. In einer Donaubiegung erreichen wir wieder das Sauwald-Hochplateau. Nun beginnt eine lange, genuss­volle Höhenwanderung. Auf einer Hügelkette wandern wir im sanften auf und ab durch die bäuerliche Kulturlandschaft des Sauwalds. Dabei eröffnen sich versteckte Weitblicke bis zu den Alpen.

Anfangs über wundervolle Wiesenwege, dann vielfach über asphaltierte Bauernstraßen erreichen wir schließlich bei Dorf den letzen Hügel - ein wahrer Blickbalkon! Hier liegt uns das ganze Eferdinger Becken zu Füßen und darüber erheben sich am Horizont majestätisch die Gipfelriesen der Alpen – einfach herrlich! Jetzt beginnt der lange, panoramareiche Abstieg ins Eferdinger Becken. Über asphaltierte Bauernstraßen, vereinzelt auch über Feldwege, wandern wir durch eine schöne, bäuerliche Kulturlandschaft hinunter nach Aschach an der Donau, dem krönenden Abschluss diese Etappe. Ein Landschaftserlebnis der besonderen Art!


Entdecken Sie mit dem Donausteig-Tagebuch folgende Besonderheiten:

- Donausteig-Startplatz „Schlögen“

- Schlögen und der Donaulimes

- Naturwunder „Schlögener Schlinge“

- Life-Natur-Projekt „Hang- und Schluchtwälder im oberen Donautal“

- Ciconia-Tafel „Ein Reich der Pilze“

- Ciconia-Tafel „Farne und Moose“

- Ciconia-Tafel „Die Wunder der Bäche“

- Donausteig-Rastplatz „Schlögener Blick“

- ...

Download: Donausteig-Tagebuch „ Etappe 1_S04 Schlögen-Aschach“ - folgt noch!


Detaillierte Wegbeschreibung:
Vom Donausteig-Startplatz „Schlögen“ gehen wir am Parkplatz wenige Meter Richtung Donau, dann führt rechts ein geschotterter Fahrweg bergauf, der kurz danach in den steilen Hangwald eintaucht. Hoch oben in den Donauleiten biegt schließlich ein Wanderweg scharf rechts zum Donausteig-Rastplatz „Schlögener Blick“ ab. Von dort gelangen wir in einem Links­bogen über einen Hügelrücken zum Roten Kreuz am Rand des Hangwaldes. Nun beginnt die wellige Kulturlandschaft des Sauwald-Hochplateaus. Der linke Fahrweg führt durch ein kurzes Waldstück zu einer Wegkreuzung (Ciconia-Tafel „Hecken und Baum­reihen ...“) kurz vor Linetshub. Über den rechten Wiesenweg geht es hier weiter zu einer Asphaltstraße, der wir anschließend rechts bis zur nächsten Kreuzung folgen (Wohlfahrtnerhof).
Dort kurz links und den gleich wieder rechts. Die Asphaltstraße geht rasch in einen Feldweg über. Anfangs über Wiesen, später durch Wald wandern wir hinab zum Fuchsbach, überqueren diesen und marschieren am Gegen­hang wieder bergauf. An der Birke mit Sitzbank rechts. In einem Linksbogen gelangen wir zur Römerstraße (Asphalt­straße), welche uns rechts bis zum Gemeindebauhof (auf linker Straßenseite) in Haibach bringt. Von hier geradeaus erreichen wir in einem kurzen Ab­stecher (ca. 350 m) die Pfarr­kirche, das Ortszentrum von Haibach. Der Donausteig verläuft hier jedoch links weiter. Die Siedlungsstraße geht rasch in einen Wiesenweg über, der über die Geländekante in den Wald der Donauleiten hinab führt.

Am Wegkreuz rechts. Nun wandern wir auf einem Waldweg parallel zur Donau - zuerst kurz bergab, dann länger bergauf bis zu einem Haus am Waldrand. Dort links. Gleich darauf taucht der Donausteig wieder in den Wald der Donauleiten ein und folgt leicht fallend dem Donaustrom. Nach ca. 500 m links abbiegen. Bergab erreichen wir über einige Serpentinen eine tiefer gelegene Forststraße. Diese bringt uns dann immer rechts haltend wieder hinauf zum oberen Waldrand der Donauleiten. Auf der Asphaltstraße „Haibach-Haizing“ links, am Bauernhof vorbei bis nach ca. 300 m links ein Feldweg abzweigt. Bald wandern wir im sanften auf und ab über Wiesenwege entlang des Waldrands. Bei einem Bauernweiler stoßen wir auf einen Güterweg, der uns durch ein kurzes Waldstück nach Hinteraigen bringt. Dort die Kreuzung geradeaus überqueren. Nun führt die Asphaltstraße bergauf. Nach einem Bauernhof und einem kurzen Waldstück folgt auf dem Hügelrücken eine größere Kreuzung. Von hier links bringt uns ein kurzer Abstecher zur Kapelle von Dorf. Der Donausteig biegt jedoch rechts ab und führt auf unseren letzten Hügel­.
Von dort der Asphaltstraße rund 2 km geradeaus bergab folgen, am Mostheurigen Arthofer Gut und dem Feuerwehrhaus Oed in Bergen vorbei. Beim letzten Bauernhof vor dem Wald rechts auf der Schotterstraße weiter bergab. Nach einem Waldstück (Hochspannungs­leitung) erreichen wir auf einer Waldlichtung eine Asphaltstraße. Hier links. Wieder durch den Wald an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen.

Eine Nebenstraße führt nun durch Vornholz, am Gasthof Fadingerstüberl vorbei, nach Kellnering, wo wir links ab­biegen. Mit einem Rechts­schwenk umgeht die Straße zwei Häuser (Swimmingpool) und führt danach den Hang geradewegs bergauf. Am Ende der folgenden Rechtskurve gehen wir den Hohlweg geradeaus weiter. Zuerst leicht bergauf erreichen wir über Wiesen, Felder und ein kurzes Waldstück die Asphaltstraße „Am Kobl“. Dort rechts bergab. An der Folge­kreuz­ung rechts weiter und schließlich bei der nächsten Möglichkeit (Brunnen­gasse) links hinab zur Donauuferpromenade. Nun stehen wir im Zentrum von Aschach. Von hier kommen wir rechts entlang der Donau zum Donausteig-Startplatz „Aschach“.

Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurde der Donausteig mit einem eigenen Orientierungssystem versehen.

Ausrüstung: Zusätzlich zur persönlichen Wanderausrüstung gibt es keine besonderen Erfordernisse.

Tipp der Autorin:
Der Donaumarkt Aschach ist ein wahres Schatzkästchen – unbedingt Zeit für die Besichtig­ung einplanen! Es lohnt sich außerdem ein kurzer Abstecher ins Ortszentrum von Haibach.
Burgruine Stauf - 1 1/2 Stunden vom Donausteig entfernt kann man die Burgruine Stauf besuchen. Der Turm ist frei zugänglich und bietet bei guter Fernsicht einen herrlichen Blick in das Eferdinger Becken.

Eigenschaften: 6 von p "Erlebnissternen"! In der Kategorie "Technik" erhält diese Tour einen Stern. Weitere Eigenschaften: Österreichisches Wandergütesiegel, kulturell / historisch, mit Einkehrmöglichkeit, Geheimtipp, faunistische / geologische / botanische Highlights, Etappentour, aussichtsreich

Ausgangspunkt: Schlögen - der Donausteig-Startplatz „Schlögen“ liegt auf der Zufahrt zum Hotel Donauschlinge am Beginn des hoteleigenen Parkplatzes auf der linken Seite.
Zielpunkt: Aschach - der Donausteig-Startplatz „Aschach“ liegt direkt an der Donaupromenade wenige Meter nördlich der Pfarrkirche.

Hotel Donauschlinge

FAHRRADVERLEIH im 4 Sterne Hotel direkt an der berühmten Schlögener Donauschlinge.Die Radfähre sowie die Schiffsanlegestelle befinden sich direkt vor dem Hotel. Weitere Angebote:* Hallenbad mit Wasserfall, Gegenstromanlage und Whirlbank* Finnsauna, Kräutersauna, Dampfbad, *...

Hotel Donauschlinge

Ein ganz besonderer Ort - direkt an der Schlögener Schlinge!Dieser Platz ist so schön, dass die Menschen seit 2.000 Jahren nicht mehr von ihmlassen können. In der Schlögener Schlinge, wo das Hotel Donauschlinge zum Etappenstoppam Donauradweg einlädt, errichteten schon die Römer einen Flottenstützpunkt. Hotel und...

Panoramablick Dallinger

Panoramablick Dallinger am Donausteig Steinige LebensräumeFelsformationen stellen besonders wertvolle und typische Elemente im Donautal dar. Sie sind mit ihren Felsrasen und ihrer Felsspaltenvegetation naturraumprägend und ästhetisch. Doch damit nicht genug, sie sind wichtiger...

Pfarrkirche Haibach - Hl. Ulrich

Katholische Pfarrkirche - ganzjährig zu besichtigenFür Hochzeiten, Taufen und sonstige kirchliche Feierlichkeiten - bitte wenden sie sich an das Pfarrsekretariat Mehr Informationen zur Pfarrkichre: www.haibach-donau.at/pfarre

Pfarrkirche mit dem Donaukreuz

Der 1490 errichtete spätgotische Bau, macht den größten Teil der Bausubstanz der heutigen Kirche aus. Eine in Stein gemeißelte Weiheinschrift aus dem Jahr 1490 ist oberhalb der Sakristeitüre eingemauert. Bemerkenswert ist, dass dies eine der ersten Kircheneinschriften in deutscher...

Rastplatz Aschach

Rastplatz Aschach mit Infotafel Gezähmter Fluss...Bei Aschach erreicht die Donau nach ihrem Weg durch die Schlucht das Eferdinger Becken. Ursprünglich war die Donau ein Fluss mit vielen, weit reichenden Verzweigungen. Heute ist sie durch Regulierungen und Kraftwerksbau in ein enges...

Rastplatz Dorf

Steinige Lebensräume…Felsformationen stellen besonders wertvolle und typische Elemente im Donautal dar. Sie sind mit ihren Felsrasen und ihrer Felsspaltenvegetation naturraumprägend und ästhetisch. Doch damit nicht genug, sie sind wichtiger Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Wie...

Römerpark Schlögen

Ein gemütlicher Spaziergang führt Sie im Römerpark Schlögen überall dorthin, wo Sie Natur, Kultur und Kulinarik genießen können. Lassen Sie auf der Donauterrasse des Hotels die Seele baumeln und versetzen Sie sich 1800 Jahre zurück, als römische Soldaten von hier aus den Fluss überwachten. Während sich die Kleinsten am...

Schiffsanlegestelle Aschach

Strom-km: 2160,5-16 bis 2160,4+2Ufer: rechtes UferAnlage: RohrpontonLiegeordnung: 2 (max. Breite 25 m)Einstieghöhe: 1,55 mInfrastruktur: auf Anfrage bei WGDEntfernung nach Linz: 24km (über B131 und B127)Entfernung nach Salzburg: 137km (über A1)direkte BuszufahrtIn der Nähe: Fischereimuseum AschachDer...

Schlögener Donaublick - Aussichtspunkt & Rastplatz

"Naturwunda" Schlögener Schlinge - Ein Ausbllick zum Erholen, Ruhen und Genießen. Das Donautal hat ein äußerst ästhetisches Erscheinungsbild, das seinen Höhepunkt wohl hier in der Schlögener Schlinge findet. Hier zeigt sich die Kraft und Schönheit der Natur. Gewässer sind seit jeher...

Schopper- und Fischereimuseum

Seit 2004 präsentiert sich in Aschach an der Donau ein Doppelmuseum, das dem vergessenen Handwerk des Schoppens und der Fischerei in Oberösterreich gewidmet ist. Ein Museumsrundgang im Schoppermuseum vermittelt anhand von Originalobjekten, Schautafeln und Zeitzeugeninterviews nicht...

Erreichbarkeit / Anreise

Der Startpunkt dieser Etappe befindet sich direkt vor dem Hotel Donauschlinge (Navi: A‑4083 Haibach, Hotel Donauschlinge/Schlögen 2).

Anreise mit dem Auto:
- von Linz kommend über Eferding auf der B 130 Richtung Engelhartszell, rechts nach Schlögen abbiegen.
- von Passau kommend auf der B 130 Richtung Eferding, von der B 130 links nach Schlögen abbiegen

Anreise mit Öffentlichem Verkehr:
Schlögen kann via Bus erreicht werden. Ein Rücktransfer von Aschach ist ebenfalls via Bus möglich.
Informationen über die Fahrzeiten finden Sie unter www.ooevv.at .
Schiffsanlegestelle in Schlögen: www.donauschiffahrt.de
Bahn: www.oebb.at
Busverbindung Linz - Engelhartszell, Passau - Linz: www.postbus.at

Parkgebühren

Neben dem Donausteig-Startplatz befindet sich der großzügige Parkplatz des Hotels Donauschlinge - hier kann kostenlos und unbefristet geparkt werden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Etappe 1_S04 Schlögen-Aschach: „Von der Schlögener Schlinge ins Eferdinger Becken“
Tourismusverband Haibach ob der Donau
Haibach 40
4083 Haibach ob der Donau

+43 7279 8235
+43 7279 8235 - 16
haibach@oberoesterreich.at
www.haibach-donau.at
www.aschach.at
http://www.haibach-donau.at
http://www.aschach.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4083 Haibach ob der Donau
Zielort: 4082 Aschach an der Donau

Dauer: 6h 18m
Länge: 20,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 626m

niedrigster Punkt: 270m
höchster Punkt: 522m
Schwierigkeit: sehr leicht
Panorama: Traumtour

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA