© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.

Maltschbachtalweg

  • Haustiere sind herzlich willkommen
  • für Gruppen geeignet
  • Rundweg

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: S16
Startort: 4251 Sandl
Zielort: 4251 Sandl

Dauer: 5h 0m
Länge: 19,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 182m
Höhenmeter (abwärts): 182m

niedrigster Punkt: 918m
höchster Punkt: 1.100m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Wanderweg

powered by TOURDATA

Die Maltsch entwässert an nordöstlichen Hänge des Viehberges auf etwa 1.000 m Seehöhe. Das Quellwasser kommt aus einer Tiefe von ca. 80 m und dringt über viele Wasseradern an die Oberfläche.

Sie gehen an der  B38 Richtung Kohlstatt, biegen dort links ab und gehen auf einer sehr schönen Forststraße entlang bis Hacklbrunn und Unterwald. Von hier aus geht es wieder reteour durch den Plochwald, Steinbruch und Hundsberg.
Je nach Regen oder Trockenheit fließt hier schon Wasser oder man findet es erst ein kleines Stück weiter unten. Die ersten 6,5 km fließt die Maltsch auf österreichischem Boden. In einer Länge von 22 km bildet sie in den Gemeinden Windhaag bei Freistadt und Leopoldschlag eine natürliche Grenze zu Tschechien. Bei Dolní Dvořiště (Unterhaid) wendet sie sich endgültig in Richtung Tschechien und fließt durch Rychnov nad Malší (Reichenau an der Maltsch), Kaplice (Kaplitz), Římov (Rimau) und Doudleby (Teindles) nach České Budějovice (Budweis). Hier mündet sie nach 96 km Gesamtlänge im Zentrum der Stadt auf 385 m Seehöhe in die Moldau.

Auf der Maltsch gab es vermutlich die älteste Holzschwemme des Mühlviertels, die älteste urkundliche Dokumentation stammt aus dem Jahr 1685. Das Holz wurde aus dem Freiwald in Richtung Leopoldschlag und Unterhaid geschwemmt und von dort in Richtung Norden weitertransportiert. Ab den 1830er Jahren geschah dies mit Hilfe der Pferdeeisenbahn. Das Holz kam vor allem aus den Gebieten um die Orte Windhaag, Leopoldschlag und Zettwing, die abwechselnd das Vorrecht für die erste Schwemme des Jahres bekamen. Ob die Schwemme regelmäßig in Betrieb war ist ungesichert, da die Holztrift auf Grund fehlender Schwemmteiche, dem geringen Gefälle und der geringen Wasserführung des Flusses sehr beschwerlich war. Die Schwemme dürfte oftmals längere Zeit brach gelegen haben. Daher wird davon ausgegangen, dass 1842 die letzte derartige Schwemme stattfand.

Vielfältiges Karten- und Informationsmaterial ist im Bürgerservice des Gemeindeamtes, im Info-Point am Gemeindevorplatz, bei den Sandler Wirten, bei der Raiffeisenbank Sandl und im SPAR Kaufhaus Lehner erhältlich.

Ausgangspunkt: Parkplatz Gemeindezentrum
Zielpunkt: Parkplatz Gemeindezentrum

Weitere Informationen:
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise

Von Linz kommend über die A7 und S10 - Abfahrt Grünbach/Sandl - dann weiter auf der B38 Richtung Sandl. Parkmöglichkeiten im Ortszentrum

Parken
  • Parkplätze: 18
  • Behinderten-Parkplätze: 1
E-Tankstelle / Ladestation
  • Auto Ladestation (kostenpflichtig)
  • Bike Ladestation (kostenlos)
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Haustiere erlaubt
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Verein für Tourismus und Dorfentwicklung

Verein für Tourismus und Dorfentwicklung

Sandl 28, 4251 Sandl

Telefon+43 7944 81006
E-Mailoffice@gasthof-fleischbauer.at
Webwww.facebook.com/Tourismus-und-Dorf…

Maltschbachtalweg
Verein zur Torusimus und Dorfentwicklung
Sandl 24
4251 Sandl

Telefon +43 7944 8255
Fax +43 7944 8255 - 24
E-Mailgemeinde@sandl.ooe.gv.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Wegnummer: S16
Startort: 4251 Sandl
Zielort: 4251 Sandl

Dauer: 5h 0m
Länge: 19,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 182m
Höhenmeter (abwärts): 182m

niedrigster Punkt: 918m
höchster Punkt: 1.100m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Wanderweg

powered by TOURDATA