© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.

BergeSeen 03 mit dem eMTB von Faistenau nach Strobl

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 5324 Faistenau
Zielort: 5350 Strobl

Dauer: 4h 30m
Länge: 51,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.345m
Höhenmeter (abwärts): 1.591m

niedrigster Punkt: 539m
höchster Punkt: 1.470m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: schwer
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:

Die Etappe BergeSeen 3 für eMTBs startet in Faistenau, rund 51 km und 1350 hm vorwiegend auf Asphalt- und Schotterwegen mit einem Trailschmankerl auf der Pillsteinalm.



Technik: ***



Erlebniswert: ****



Empfohlene Jahreszeiten:

  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • geologische Highlights
  • Gipfel-Tour

Beschreibung:

Diese Etappe beinhaltet Single Trails und kurze Schiebestrecken. Für Damen wird eine Akkuladung eventuell gerade noch ausreichen, die Herren werden wohl etwas nachladen müssen bzw. einen zweiten Akku mitnehmen.


Folgende Höhepunkte machen diese Tour, neben der wunderbaren Natur, zum unvergesslichen Erlebnis:



  • Der Gipfelsturm auf das Zwölferhorn (1521 m) per Fuß,

  • ein kurzes Trailschmankerl über die Pillsteinalm,

  • ein Ausflug mit dem Schiff nach St. Wolfgang und mit der Schafbergbahn auf den Schafberg zu fahren 

  • oder einfach nur gemütliches Chillen am Ufer des Wolfgangsees.



Wegbeschreibung:

Von der tausendjährigen Linde in Faistenau folgen wir der Beschilderung des BergeSeen eTrails Etappe 3 und passieren das Hotel Alte Post an der rechten Seite bergab auf dem Kirchenweg. Nach 764 m queren wir die Hinterseer Landesstraße und fahren über die Ramsaustraße zwischen Höfen und Kühen bis wir nach rund 1,5 km die Tiefbrunnaustraße (km 2,2) queren um weiter auf der Schönaustraße, einem wenig befahrenen Güterweg, in Richtung Kurzmühle zu fahren. Nach rund 3,4 km gelangen wir, nachdem wir rechts abgebogen (km 5,6) sind, wieder auf die Tiefbrunnaustraße, welcher wir nun bis an das Talende folgen.


 Bei km 9,6 kommen wir an eine Mautschranke, gleichbedeutend mit Autos bis zum Parkplatz, die uns als eMTBer jedoch nicht tangiert. Nun geht es weiter auf Schotter, gleich mal steil bergauf bis zum Parkplatz der Almen auf halber Höhe. Hier gibt es ein paar nette Hütten, wie z.B. die Lärchenhütte, deren Wirt auch sehr bikeaffin ist. Wer will kann hier die Variante über die Sausteigalm fahren und würde somit den Weg signifikant abkürzen. Diese Variante ist jedoch genau so mit einem Trail versehen, wie die originale Wegführung.


Am großen Parkplatz auf 1055 m (km 11,8) biegen wir scharf nach rechts ab und folgen dem Schotterweg bis zur Bergstation (1470 m, km 15,5) der Zwölferhornbahn. Die Aussicht von hier ist phänomenal und der kurze Weg zum Gipfel (1521 m) schon wegen des einzigen Gipfelfoto auf dieser Tour ein Muss.


Jetzt kommt einer der schönsten Teile dieser Etappe. Von der Bergstation fahren wir retour auf einem “Shared Trail” - d.h. wir teilen diesen Weg mit Wanderern - und fahren rund 1,7 km geradeaus, passieren die Abzweigung (km 17,2) der Wanderer, welche links weggeht. Nach einer kurzen Abfahrt geht der Weg mit einer 180 Grad Wendung in bewaldetem steilen Gelände weiter nach unten. Hier ist vor allem darauf zu achten, dass die Kuhgatter immer geschlossen werden und andererseits den Kuhfladen elegant ausgewichen wird. Der Weg endet an einem stacheldrahtbewehrten Übergang (km 17,8) und unsere Oberkörpermuskulatur wird jetzt mal richtig beansprucht. Wir müssen unser eMTB darüber heben. 


Wir lassen den Wald hinter uns und befinden uns auf der Pillsteinalm. Die Aussicht ist wunderbar. Auf einer Seite siehst du tief in das Salzkammergut, auf der anderen Seite bis zum Tennengebirge und bis zum Dachstein. Hier führt uns ein Singletrail weiter in Richtung Illingeralm. Beachte die Beschilderung und fahre weiter rund 700 m am Kamm bis du wieder einen Zaun (km 18,4) nach links überwinden musst. Dazwischen ist für viele von euch ein kurzes Schiebestück von 15 m.


Ab jetzt geht´s wieder fein dahin auf der Forststrasse zur Illingerbergalm (km 20). Der Weg dorthin ist gut beschildert. Hier wartet lokale Kost und ein bikeaffiner Wirt auf uns. Nach einer kurzen Stärkung geht der Weg 3 km weiter nach unten bis zur Kreuzung (840 m, km 23) wo wir scharf rechts abbiegen. Solltet ihr hier vorbeirauschen, kein Problem, es ist eine Abkürzung nach unten jedoch mit Autoverkehr, wie die gesamte Forststrasse bis zur Illingeralm. Die letzten Höhenmeter stehen an, rund 460 m, 8,6 km rauf auf 1240 m und dann scharf links (km 31,6) weg in Richtung Wolfgangsee. In der steilen Flanke des Berges fahren wir einige km auf gleicher Höhe, mutterseelenallein bis sich der Weg nach einer scharfen Linkskurve (km 36,3) langsam wieder nach unten neigt. Bei km 43 passieren wir eine Schrankenanlage und kommen kurz danach wieder auf bewohntes Gebiet mit Asphalt unter den Rädern. Wir folgen der Zinkenbacherstraße in Richtung Wolfgangsee und biegen in Brunn rechts ab, um dem Radweg nach Strobl zu folgen.


 Falls euch schon richtig heiß geworden ist, könnt ihr hier auch weiter geradeaus fahren zur Franzosenschanze. Hier ist ein offizieller Badeplatz, wo ihr direkt in den See springen könnt.


 Es ist genauso möglich von hier nach St. Gilgen am Radweg zu fahren, dort gemütlich zu flanieren bzw. mit dem Schiff die unterschiedlichen Ziele anzusteuern.



Tipp des Autors:

Unbedingt früh aufbrechen unter Beachtung der Wildruhezeiten, um rechtzeitig am Gipfel des Zwölferhorn zu sein und den Ausklang des Tages noch am See verbringen zu können.



Sicherheitshinweise:

Für einen erfolgreichen, unfallfreien und spannenden Tag finden Sie hier Tipps für die Planung vor der Tour.



Ausrüstung:

Bitte beachten Sie, dass jegliche MTB-Touren immer mit einwandfreien Equipment zu bewältigen sind.


Hier unsere Empfehlung zur Tour-Vorbereitung und zur Ausrüstung.



Weitere Infos und Links:

Als neue Figuren auf dem Spielfeld der Berg- und Freizeitsportler stehen wir E-MTB FahrerInnen ganz besonders in der Pflicht, uns angemessen zu benehmen.


In Graubünden teilen sich Biker und Wanderer die Wege. Ein Projekt das Schule machen sollte. Doch das geht nur mit gegenseitigem Respekt. Schwarze Schafe werfen uns um Jahre zurück.


Mit gemeinsamen Spielregeln sorgen wir dafür, dass der Wald auch zukünftig einen einzigartigen Erholungs- und Lebensraum sowie Arbeitsplatz für alle bietet.


Informationen zum Radfahren im Wald vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus.

Ausgangspunkt: Faistenau
Zielpunkt: Strobl

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise



Öffentliche Verkehrsmittel

Für alle die einen Taxidienst benötigen, findet ihr hier einen Link.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

BergeSeen 03 mit dem eMTB von Faistenau nach Strobl
Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH
Salinenplatz 1
4820 Bad Ischl

Telefon +43 6132 269090
E-Mailinfo@salzkammergut.at
Webwww.salzkammergut.at
http://www.salzkammergut.at

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 5324 Faistenau
Zielort: 5350 Strobl

Dauer: 4h 30m
Länge: 51,2 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.345m
Höhenmeter (abwärts): 1.591m

niedrigster Punkt: 539m
höchster Punkt: 1.470m
Schwierigkeit: leicht
Kondition: schwer
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA