©
© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Stefan Mayerhofer: Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.
  • Karte

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Trans Nationalpark Etappe 04 Durch die steilen Bergwände des Gesäuse


GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 8921 Landl
Zielort: 8911 Admont

Dauer: 7h 54m
Länge: 55,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 2.049m
Höhenmeter (abwärts): 1.725m

niedrigster Punkt: 462m
höchster Punkt: 1.237m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr schwer
Panorama: Traumtour

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:
Palfau/Gasthof Stiegenwirt – Salza-Brücke – Köpplalm – Krautgraben – Nothklamm – Gams bei Hieflau – Radstatthöhe – Mooslandl – Lainbach – Hieflau – Ennsbrücke – Hochscheibenalm – Gstatterboden – Gesäuse bis Bachbrücke – Johnsbach/Gasthof Kölblwirt



Technik: ***



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Rundtour
  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Beschreibung:

Die Etappe führt von Palfau im Natur und Geopark Steirische Eisenwurzen über die Nothklamm in das Bergsteigerdorf Johnsbach.


Auf dieser Etappe besteht auch die Möglichkeit sich in Gstatterboden ein E-Bike zu leihen.



Wegbeschreibung:
Von Palfau weg fahren wir auf der Erlauftalstraße ca. einen Kilometer in Richtung Gams und biegen dann zur Köpplalm hinauf nach links ab. Auf einer gepflegten Forststraße mit einer durchschnittlichen Steigung von 9% erreichen wir mit 1.242m nach 66,2 km den höchsten Punkt neben den nur ca. 60m höheren Kogel – Wolfstein. 800m später und schon 120 Höhenmeter tiefer liegt die nichtbewirtschaftete Köpplalm. Die weitere Abfahrt erfolgt durch den Krautgraben und die imposante Nothklamm raus nach Gams bei Hieflau. Nach der Ortsdurchfahrt geht es auf der Erlauftalstraße über die Radstatthöhe (durchschnittlich 8%, 150 Höhenmeter) nach Mooslandl. Dort verlassen wir die Hauptstraße und fahren über eine ebenfalls asphaltierte Nebenstraße über den Hafnerboden nach Lainbach. Es folgen 3,5 Kilometer auf der Eisenstraße B115 und kurz bergauf über Wandau nach Hieflau 503m. Die Auffahrt von Hieflau zur Hochscheibenalm 1.190m im wunderschönen Nationalpark Gesäuse ist ca. 8 km lang, wobei 6 km davon eine durchschnittliche 10%ige Steigung aufweisen. Die Abfahrt erfolgt über die bewirtschaftete Kroißenalm hinunter nach Gstatterboden. Nach dem Naturpark Pavillon fahren wir 500m auf der Gesäusestraße bis zum Bahnübergang und dann nicht nach links über die Ennsbrücke, sondern geradeaus über die Rauchboden MTB Tour 3 Kilometer weit bis zum Bahnhof Johnsbach. Vom Bahnhof weg schieben wir die Räder 200m lang, überqueren das Bahngleis und die aus Holz gebaute Fußgängerbrücke über die Enns. Der zweite Tag endet mit der Fahrt auf der Straße nach Johnsbach. Vorbei am Gasthof Bachbrücke - 596m fahren wir 5 Kilometer später durch das kleine, idyllische Bergdorf Johnsbach im Gesäuse auf 760m. Nach dem Ort Johnsbach folgt der nicht sehr schwierige, 2km lange Anstieg ins obere Johnsbachtal.

Tipp des Autors:
Highlights der Etappe: Aussicht auf der Hochscheiben, Bergsteigerfriedhof in Johnsbach, Weidendom

Sicherheitshinweise:

Fair-Play- Regeln für Mountainbiker


Mountainbiken ist ein aufregendes Sport- und Naturerlebnis! Schnell kann es da passieren, dass man alles um sich herum vergisst. Aber Vorsicht, man ist schließlich nicht allein unterwegs auf den Wegen! Eine vernünftige und rücksichtsvolle Fahrweise sind ein Garant für ein sicheres und unfallfreies Mountainbike-Erlebnis. Ein paar einfache Regeln helfen dabei, dass es erst gar nicht zu Konflikten kommt


 


 


 


Das Radfahren und Mountainbiken im Nationalpark Gebiet ist nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang erlaubt! Ausnahme ist der Langfirst-Mountainbikeweg, hier beginnt die Bike-Saison erst ab 1. Juni.


Das Fahren ist ausschließlich auf den freigegebenen und gekennzeichneten Wegen erlaubt! Fahrverbote und Sperren gelten auch für Mountainbiker.


Achtung gegenüber anderen Naturnutzern! Nähern Sie sich Wanderern oder Reitern nur langsam und verwenden Sie wenn notwendig Ihre Klingel.


Vermeiden Sie unnötigen Lärm und nehmen Sie Rücksicht auf die Tiere. Dazu gehört auch, nur bei Tageslicht zu fahren.Mountainbiker sind Gäste im Wald – Verhalten Sie sich dementsprechend respektvoll gegenüber Grundbesitzern, Förstern und Jägern.


Die Annäherung an Weidevieh sollte im Schritttempo erfolgen um Panikreaktionen der Tiere zu vermeiden. Wichtig – Nach der Durchfahrt müssen sämtliche Weidegatter geschlossen werden!


Hinterlassen Sie die Natur so, wie Sie sie selbst gerne vorfinden würden – ohne Abfälle, diese gehören in den Mülleimer.Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Fahren Sie immer verantwortungsvoll und vorausschauend. Das Rad muss technisch einwandfrei und entsprechend ausgestattet sein (Bremsen, Licht, Klingel).



Ausrüstung:

Ein Erste-Hilfe-Paket gehört ebenso in den Rucksack wie das Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ein Reparaturset, wärmende Kleidung, Regenschutz, Licht und ausreichend Essen und Trinken.


Handschuhe und Brille schützen Hände und Augen.


Karten oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.


Bergauf und bergab immer mit Helm!



Weitere Infos und Links:

www.transnationalpark.at


 


Tour-Reportage: https://bikeboard.at/Board/showthread.php?233778-Trans-Nationalpark&p=2736676


 


Bike-Karte bestellen: https://www.transnationalpark.at/news/bikekarte-zur-trans-nationalpark/

Ausgangspunkt: Palfau/Gasthof Stiegenwirt
Zielpunkt: Johnsbach/Gasthof Kölblwirt

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt

EINSTIEGSMÖGLICHKEITEN: (Mit Parkmöglichkeiten oder Anreise per Bahn)


 


Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl


 


Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke


 


Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9


 


St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom



Parken

Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl


Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke


Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9


St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Trans Nationalpark Etappe 04 Durch die steilen Bergwände des Gesäuse
Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region
Stadtplatz 27
4400 Steyr

+43 7252 53229
info@steyr-nationalpark.at
www.steyr-nationalpark.at/
http://www.steyr-nationalpark.at/

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 8921 Landl
Zielort: 8911 Admont

Dauer: 7h 54m
Länge: 55,0 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 2.049m
Höhenmeter (abwärts): 1.725m

niedrigster Punkt: 462m
höchster Punkt: 1.237m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr schwer
Panorama: Traumtour

powered by TOURDATA