Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Armonico Tributo Austria: „Diminuzioni“

Aigen-Schlägl, Oberösterreich , Österreich

Termin

22.08.2020 / 19:30

Veranstaltungsort

Stift Schlägl - Konzerte
Schlägl 1
4160 Aigen-Schlägl

Kontakt

Stift Schlägl - Konzerte

Schlägl 1, 4160 Aigen-Schlägl

+43 7281 8801
pforte@stift-schlaegl.at
www.stift-schlaegl.at/


powered by TOURDATA

Werke von R. Rognioni, D. Ortiz, A. Valente, A. Bertali

Josue Meléndez, Zink
Brigitte Täubl-Duftschmid, Violine
Lorenz Duftschmid, Viola da Gamba
Thomas C. Boysen, Theorbe
fr. Ewald N. Donhoffer, Cembalo und Orgel

Werke von R. Rognioni, D. Ortiz, A. Valente, A. Bertali

Ein Notenblatt bedeutete für Musikerinnen und Musiker die längste Zeit, daß Ausführende entlang der vom Komponisten vorgegeben Noten improvisieren, Verzierungen anbringen, sie umspielen: eben diminuieren, verkleinern. Also, aus einer langen „großen” Note, viele kleine, kurzen Noten machen. Was sehr theoretisch klingt, war die beliebteste Kunst virtuoser Instrumentalisten des 16.-18. Jahrhunderts. Sie verlangte nicht nur ein stupendes Beherrschen des eigenen Instrumentes, sondern auch ein hohes Maß an kompositorischem Durchblick samt Reaktionsschnelle.

Vor der Violine beherrschten die Spieler eines Blasinstrumentes diese Szene: die Zinkinisten. Der Zink, oder Cornetto, Cornet noir, ist von der Funktionsweise eine Art gebogene Holztrompete. Sein Klang ist magisch… Warm und rund, dabei von perlender Klarheit – wie gemacht für die Akustik der Stiftskirche! Lassen Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen – zumal mit Josue Melendez ein absoluter Könner der oben beschriebenen Kunst der Diminution zu Gast in Schlägl ist!

Nachgetragenes Konzert von Mai 2020. Bereits erworbene oder reservierte Karten behalten ihre Gültigkeit!

Eintritt: EUR 25,00

Kartenbestellung: pforte@stift-schlaegl.at, +43 (0) 7281/8801

Stift Schlägl - Konzerte

Schlägl 1, 4160 Aigen-Schlägl

+43 7281 8801
pforte@stift-schlaegl.at
https://www.stift-schlaegl.at/


Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Termin

22.08.2020 / 19:30

Veranstaltungsort

Stift Schlägl - Konzerte
Schlägl 1
4160 Aigen-Schlägl

Kontakt

Stift Schlägl - Konzerte

Schlägl 1, 4160 Aigen-Schlägl

+43 7281 8801
pforte@stift-schlaegl.at
www.stift-schlaegl.at/


powered by TOURDATA