© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Familienradtour in der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach
Ein Mädchen fährt auf ihrem Mountainbike ihrem Bruder und Eltern auf einer asphaltierten Landstraße voraus. Die Straße ist links von Obstbäumen und Wiesen, rechts von Feldern umgeben. Im Hintergrund die sommerliche Hügellandschaft der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

Kultur öffnet Türen

Oberösterreich präsentierte sich in Düsseldorf als Wirtschaftsstandort, Tourismusregion und Kulturland.

Das Gastspiel des Bruckner Orchesters Linz am 20. März 2022 in Düsseldorf nutzten Land Oberösterreich, die Standortagentur Business Upper Austria und Oberösterreich Tourismus, um im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands Nordrhein-Westfalen gemeinsam langjährige Beziehungen zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Rund 80 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Medien trafen sich zum aktuellen Austausch. Landeshauptmann Thomas Stelzer, Business Upper Austria Geschäftsführer Werner Pamminger und der Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus, Andreas Winkelhofer, präsentierten Oberösterreich in all seinen Facetten, von der Kultur bis zur Kulinarik, von der Wirtschaft bis zum Tourismus. In einer hochkarätig besetzten Talk-Runde mit Vertretern aus Wirtschaft, Tourismus und Kultur wurden schließlich Anknüpfungspunkte zwischen den beiden dynamischen Wirtschaftsregionen diskutiert.

„Die Wirtschaftsräume Oberösterreich und Nordrhein-Westfalen verbindet ihre Technologie- und Exportorientierung. Sie sind die Industrieländer Nummer eins in ihren Nationalstaaten. Doch nicht nur die Wirtschaft, auch das künstlerische Schaffen und kulturelle Leben sind eine prägende Visitenkarte Oberösterreichs. Sie vermitteln einen sichtbaren Eindruck von Kreativität, Innovation und Inspiration, die der Einzigartigkeit unseres Landes ein vielfältiges Aussehen verleihen,“ erklärt Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Innovative Wirtschaftsregion im Herzen Europas

Werner Pamminger, Geschäftsführer der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria, gab Einblicke zum Wirtschaftsstandort Oberösterreich und dessen Stärkefelder. „Im vergangenen Jahr erzielten unsere Unternehmen mit rund 21 Milliarden Euro mehr als ein Viertel aller Exporte Österreichs“, hob er die Bedeutung der oberösterreichischen Exportwirtschaft hervor. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner für Oberösterreich. Beinahe 40 Prozent aller Exporte gehen nach Deutschland. Auch in Bezug auf ihre Innovationskraft brauchen die oberösterreichischen Unternehmen keineswegs den internationalen Vergleich scheuen. Das Land ob der Enns war auch 2021 das mit Abstand patentaktivste Bundesland. An jeder fünften Patentanmeldung mit mindestens einem österreichischen Erfinder/einer österreichischen Erfinderin war zumindest eine Person aus Oberösterreich beteiligt. Inhaltlich wird vor allem im Bereich der Zukunftsthemen „Automatisierung/Robotik“, „Digitale Transformation“, „Connected & Efficient Mobility“ sowie „Effiziente & nachhaltige Industrie und Produktion“ geforscht und entwickelt. „Diese Themenfelder sind auch in der oö. Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 fest verankert“, führte Pamminger weiter aus.

 

Natur, Kultur, Kulinarik

Oberösterreich erfüllt Urlaubs-Sehnsüchte deutscher Gäste

Deutschland ist mit rund 1,15 Millionen Nächtigungen im Tourismusjahr 2020/21 (bzw. 1,87 Mio. Nächtigungen vor der Pandemie) der wichtigste ausländische Herkunftsmarkt für Oberösterreich. 13,5 Prozent dieser Übernachtungen entfallen auf Gäste aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen. „In Zeiten der zunehmenden Urbanisierung und dichtbesiedelter Metropolen wird die Natur als Rückzugs- und Erholungsraum immer wichtiger. Corona hat diesen Trend beschleunigt. Oberösterreich bietet mit seinen vielfältigen Naturlandschaften genau diesen Freiraum, um die Sehnsucht nach der Natur, nach Erholung oder sportlicher Bewegung zu stillen,“ sagt Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus. Gerade die einzigartige Kombination von Bergen und Seen sorgt in Oberösterreich für ein genussvolles Naturerlebnis. Gepaart mit einer lebendigen, kreativen Kunst- und Kulturszene und ausgezeichneter Kulinarik entstehen daraus besondere Urlaubsmomente und echte Begegnungen mit den oberösterreichischen Gastgebern.

Mit Wochentags-Flügen von Düsseldorf nach Linz und mehreren direkten Schnellzugverbindungen profitieren Gäste aus Nordrhein-Westfalen von ausgezeichneten Verkehrsverbindungen nach Oberösterreich. „Oberösterreichs Tourismuswirtschaft pflegt traditionell enge Kontakte in den Westen Deutschlands, im Geschäftstourismus ebenso wie für den Ferienaufenthalt. So war etwa das Salzkammergut bereits mehrmals mit mehrtägigen Sommerfrische-Events zu Gast in Metropolen wie Dortmund oder Köln. Zuletzt ist es gelungen, den Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf für Oberösterreich zu begeistern, der 2021 erstmals sein Sommer-Trainingscamp im Mühlviertel abhielt“, berichtet Winkelhofer.

Pressekontakt:

Oberösterreich Tourismus GmbH
Sabine Kner
Freistädter Straße 119
4041 Linz
Tel.: +43 732 7277-552
Fax: +43 732 72779-552
presse@oberoesterreich.at
www.oberoesterreich.at