© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Familienradtour in der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach
Ein Mädchen fährt auf ihrem Mountainbike ihrem Bruder und Eltern auf einer asphaltierten Landstraße voraus. Die Straße ist links von Obstbäumen und Wiesen, rechts von Feldern umgeben. Im Hintergrund die sommerliche Hügellandschaft der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

Ich bin dann mal pilgern...

Vor zehn Jahren wurde der Johannesweg eröffnet. Ein Weg, der Menschen hilft, in der Natur Besinnung zu finden. Die überschaubare Länge macht den Weg im Mühlviertel für spontane Pilgerreisen attraktiv.

"Ich bin mal schnell pilgern." Angesichts der klassischen, oft hunderte Kilometer langen Pilgerwege erscheint dies Ansage einigermaßen absurd. Pilgerreisen brauchen akribische, oft monatelange Vorbereitung. Mit der Eröffnung des Johannesweges im oberösterreischischen Mühlviertel im Juni 2012 trat ein neuer spiritueller Wanderweg ins Rampenlicht, der vor allem wegen seiner überschaubaren Länge ein  neues Publikum an Pilgerreisenden ansprach.

Die 84 Kilometer lange Strecke in der Region Mühlviertler Alm Freistadt lässt sich in drei Tagesetappen bequem und und ohne großen planerischen Aufwand durchwandern. Und ist damit auch attraktiv für Sinnsuchende oder Pilgerinnen und Pilger mit dem Bedürfnis nach einer spontanen Reise zu sich selbst.
 

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Die Idee

Hinter dem spirituellen Tiefgang des Weges steht Idee des Linzer Dermatologen Dr. Johannes Neuhofer, dem ein Wanderweg vorschwebte, der die Menschen aus dem Alltag heraus in die Natur bringt und damit zu Einkehr, Glück und Zufriedenheit verhilft. Dazu tragen die zwölf Stationen des Weges bei, die Impulse und Weisheiten vermitteln und zum Nachdenken anregen. Sie sind Themen wie Geduld, Humor, Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft gewidmet, die das menschliche Zusammenleben stärken, uns neu erden und damit sowohl die körperliche als auch die geistige Gesundheit stärken.

 

Der Weg

Traditioneller Ausgangspunkt einer Wanderung auf dem Johannesweg ist die Engelskapelle mit dem Johannesbrunnen in der Gemeinde Pierbach. Je nach Kraft und Kondition dauert die Reise in die Mühlviertler Natur und zu sich selbst zwischen drei und fünf Tagen. Die Tour kann individuell oder im Rahmen einer geführten und begleiteten Wanderung absolviert werden.

 

Der Geburtstag

Der zehnte Geburtstag des Johannesweges wird mit einem Fest am Johannestag, dem 24. Juni 2022, gefeiert - exakt zehn Jahre nach der Eröffnung. Zum Geburtstag bekommt der Weg - und damit seine Pilgerinnen und Pilger - das eine oder andere Geschenk. Etwa die neue Abschlusstation "Finis terrae" in Pierbach, einen  neuen Rastplatz und bequeme Relaxliegen in Weitersfelden.

 

Pilgern zu Pferd

Und weil die Region Mühlviertler Alm Freistadt auch eine der beliebtesten Reitregionen Oberösterreichs ist, gibt es mittlerweile auch den "Johannesritt". Der 110 Kilometer lange Rundritt verläuft auf gesonderten Reitwegen abseits der Route für Wanderer, steuert aber genauso alle zwölf Stationen des Johannesweges an.

Pressekontakt:

Oberösterreich Tourismus GmbH
Sabine Kner
Freistädter Straße 119
4041 Linz
Tel.: +43 732 7277-552
Fax: +43 732 72779-552
presse@oberoesterreich.at
www.oberoesterreich.at

Jubiläumsangebote