© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Weglaternen bei der Waldweihnacht am Baumkronenweg in Kopfing.
Eine Kerze in einem Glas steht auf einem hölzernen Sockel direkt an der bemoosten Wurzel eines großen Baumes, im Vorder- und Hintergrund unscharf weitere Lichter, die den Weg in den Winterwald zur Waldweihnacht am Baumkronenweg in Kopfing markieren.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

6 Gipfeltouren für den Wanderherbst

Im Herbstlicht zeigen sich Oberösterreichs Gipfelpanoramen von ihrer schönsten Seite.  Diese sechs Gipfel gehören in jedes Tourenbuch.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Schafberg (1.783 m), Wolfgangsee

Der Schafberg ist einer der markantesten Berge Oberösterreichs. Wanderungen zum Gipfel lassen sich optimal mit der nostalgischen Schafbergbahn - der steilsten Dampf-Zahnradbahn Österreichs - kombinieren. Es bieten sich verschiedenste Ausgangsorte und somit Varianten für eine Wanderung auf den Schafberg an. Wir stellen Ihnen drei Seen als Startpunkte vor:

 

Von der Schafbergspitze aus hat man einen traumhaften Blick auf 7 Seen, den Watzmann, den Untersberg, ins Tennengebirge, die Schladminger Tauern, auf den Hohen Dachstein, ins Höllengebirge und ins Totes Gebirge. Zur Stärkung laden am Schafberg das Hotel Schafbergspitze oder auch die Schutzhütte Himmelspforte, wo es hausgemachte Mehlspeisen gibt. Mit dieser Wanderung lassen sich noch weitere tolle Wanderziele bestens verbinden: z.B. bis zur Spinnerin mit der großen Madonna, zur Himmelspforte, zum Mönichssee, zum Mittersee oder zum Suissensee.

 

Schoberstein (1.037 m), Weißenbach am Attersee

  • Kilometer: 4 km
  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Höhenmeter: 565 m
  • Einkehrmöglichkeiten: Hotel Post, Gasthaus-Pension zur Nixe

Die kurze Bergtour auf den Schoberstein ist mittelschwer und gehört zu den schönsten rund um den Attersee. Von Weißenbach am Attersee geht's in ca. 1,5 Stunden über zahlreiche steile Serpentinen auf den felsigen Gipfel des Schobersteins. Von oben hat man eine traumhafte Aussicht auf den Attersee, den Mondsee, den Schafberg und Richtung Hausruck. Als Abstiegsvariante bietet sich die Tour zum Dachsteinblick und über die Brennerriese hinunter zum Forstamt an. Vom Dachsteinblick aus lohnt sich übrigens auch noch ein Abstecher über einen Grat auf den Gipfel der Brennerin. Beim Abstieg kann man entweder über das Hochleckenhaus zur Kienklause, oder über die Brennerriese zurück nach Weißenbach wandern. Tipp: Unten wieder angekommen, lohnt sich noch einen Abstecher zum Nixenfall zu machen.

Details zur Bergtour auf den Schoberstein

 

Großer Priel (2.515 m), Hinterstoder

  • Kilometer: 20 km
  • Dauer: 9,5 Stunden
  • Höhenmeter: 1.900 m
  • Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit: Priel-Schutzhaus

Der Große Priel gehört zu den höchsten Gipfeln des Toten Gebirges. Die Bergtour ist hochalpin durch felsiges Gelände und beinhaltet ein paar einfache Kletterstellen. Ausgehend vom malerischen Schiederweiher geht's in 2,5 Stunden zum Prielschutzhaus, wo man sich vor dem dreistündigen Gipfelanstieg noch stärken kann. Am Großen Priel angekommen genießt man einen großartigen Blik auf die umliegende Bergwelt. 

Details zur Bergtour auf den Großen Priel

 

Großer Pyhrgas (2.244 m), Spital am Pyhrn

  • Kilometer: 9,6 km
  • Dauer: 5 Stunden
  • Höhenmeter: 1.147 m
  • Einkehrmöglichkeiten: Bosruckhütte, Rohrauerhaus

Diese Wanderung beginnt bei der Bosruckhütte, führt weiter zum Rohrauerhaus und schließlich zum Gipfel des Großen Pyhrgas. Oben angekommen wird man mit einem herrlichen Panorama - vom Gesäuse über das Tote Gebirge bis hin zum Dachsteinmassiv - belohnt. Mit etwas Glück kann man sogar bis ins Mühlviertel, zur Glocknergruppe und in die Hohen Tauern schauen. Hinunter zum Ausgangspunkt geht's über den Hofalmsattel und die malerische Hiaslalm.

Details zur Wanderung an den Großen Pyhrgas

 

Bärensteinrunde, Aigen-Schlägl

  • Kilometer: 11 km
  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Höhenmeter: 487 m

Von Aigen-Schlägl im Böhmerwald aus geht's auf den Bärenstein, der einen fantastischen Rundumblick auf den Moldaustausee in Südböhmen, zum Stifterort Oberplan, auf das gesamte Böhmerwaldgebiet sowie bei guter Fernsicht bis in die Alpen gewährt.

Details zur Bärensteinrunde

 

Dreiländerweg, Schwarzenberg am Böhmerwald

  • Kilometer: 11 km
  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Höhenmeter: 521 m

Los geht's beim Gasthof Dreiländereck in Oberschwarzenberg. Wanderung zu den Steinhalden vom Steinernen Meer, Dreiecksmark und zum höchsten Berg des Böhmerwaldes - den Plöckenstein. Hier sind wunderschöne Weitblicke garantiert. Reisepass nicht vergessen!

Details zum Dreiländerweg

 

Pressekontakt:

Oberösterreich Tourismus GmbH
Sabine Kner
Freistädter Straße 119
4041 Linz
Tel.: +43 732 7277-552
Fax: +43 732 72779-552
presse@oberoesterreich.at
www.oberoesterreich.at