© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Weglaternen bei der Waldweihnacht am Baumkronenweg in Kopfing.
Eine Kerze in einem Glas steht auf einem hölzernen Sockel direkt an der bemoosten Wurzel eines großen Baumes, im Vorder- und Hintergrund unscharf weitere Lichter, die den Weg in den Winterwald zur Waldweihnacht am Baumkronenweg in Kopfing markieren.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

Hungrig auf Mehr!

Ausgezeichnete kulinarische Spitzenleistungen für OberösterreichDer Restaurantguide Gault & Millau kürte Lukas Nagl zum „Koch des Jahres 2023“ und ehrt Hedi Klinger für ihr kulinarisches Lebenswerk. Oberösterreichs Nachwuchs glänzt bei nationalen und internationalen Wettbewerben.

Einmal mehr steht Spitzenkulinarik aus Oberösterreich im Rampenlicht: Lukas Nagl, Vier-Hauben-Koch im Restaurant Bootshaus im Seehotel Das Traunsee in Traunkirchen wurde als erster Oberösterreicher vom renommierten Restaurantguide Gault & Millau mit der Auszeichnung „Koch des Jahres“ gewürdigt. „Lukas Nagl ist kulinarischer Botschafter Oberösterreichs, der die Vielfalt der Region meisterhaft auf den Teller bringt. Gemeinsam mit seinen ausgezeichneten Kolleginnen und Kollegen rückt er unser Bundesland noch mehr ins Blickfeld von Feinschmeckerinnen und Feinschmeckern. Ich freue mich, dass der Titel ‚Koch des Jahres‘ erstmals nach Oberösterreich kommt und gratuliere Lukas Nagl und seinem Team sowie allen Betrieben und wünsche weiterhin viel Erfolg“, ist Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner begeistert. Ebenfalls ausgezeichnet, und zwar für ihr Lebenswerk, wurde die legendäre Wirtin und Köchin Hedi Klinger aus Gaspoltshofen.

„Schon seit einigen Jahren glänzt eine Generation junger und kreativer Köchinnen und Köche aus Oberösterreich mit kulinarischen Spitzenleistungen. Dass Lukas Nagl jetzt als ‚Koch des Jahres 2023‘ gewürdigt wird, setzt dieser Entwicklung die krönende Haube auf. Aufbauend auf den Wurzeln einer authentischen, regionalen Küchentradition geht seine Generation den Weg kreativer Weiterentwicklung und kompromisslosen Qualitätsbewusstseins. Eine Entwicklung, an deren Ursprung eine gewachsene Wirtshauskultur steht, die von leidenschaftlichen Gastgeber:innen wie Hedi Klinger geprägt wurde. Ich gratuliere beiden herzlich zu ihren Auszeichnungen!“, freut sich Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus. Oberösterreich setzt den kulinarischen Erfolgsweg fort und ist laut Gault & Millau Herausgeber Karl Hohenlohe „kulinarisch auf der Überholspur“. Das Spitzenfeld wird in Oberösterreich von Lukas Nagl und Philip Rachinger (Ois in Neufelden) angeführt, gefolgt von einer jungen Garde an „behaubten“ Kolleg:innen.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Salzkammergut Küche mit Haubenkrönung

Als Küchenchef hat der gebürtige Schörflinger Lukas Nagl das „Bootshaus“ Traunkirchen zu einem mit 18,5 Gault-Millau-Punkten und damit vier Hauben prämierten Gourmet-Treffpunkt aufgebaut. Dabei setzt Nagl mit seinem Team auf unverfälschte Geschmackserlebnisse aus dem kulinarischen Schatz der Salzkammergut-Küche, zubereitet aus regionalen und saisonalen Produkten. Gleichzeitig reüssiert Nagl auch als Gastgeber und kulinarischer Botschafter bei erfolgreichen Kulinarik-Festivals, vom FELIX Wirtshausfestival am Traunsee (24.3.-1.5. 2023) über den Pop-Up-Takeaway „#upperstreetfood“ bis zum Feinschmeckerfestival „eat! Berlin“. Mit der Produktlinie „Luvi Fermente“ setzt sich Lukas Nagls Erfolgslauf auch abseits der Küche fort. Auf der Messe Wieselburg wurde das Kürbiskern Shoyu in der Kategorie „Farm & Craft“ zum Bio-Produkt des Jahres 2023 gekürt.

 

Die Grande Dame der Wirtshausküche

Wer die tief liegenden Wurzeln dieser kulinarischen Höhenflüge sucht, stößt unweigerlich auf das nunmehr ausgezeichnete Lebenswerk von Hedi Klinger. Als „Grande Dame der österreichischen Gasthausküche“ wurde die heute 89jährige ehemalige Küchenchefin des Gasthofs Klinger in Gaspoltshofen schon tituliert. Klinger, die 1956 noch am Holzofen erstmals in der Küche stand, formte den Familienbetrieb zu einer weithin bekannten kulinarischen Institution und drückte dem Begriff der „gehobenen Wirtshausküche“ ihren persönlichen Stempel auf. Mit Erfolg, wie auch die beliebten Kochbücher mit ihren Rezepten beweisen.

Eine Wirtshaus-Erfolgsgeschichte schreibt auch die Waldschänke in Grieskirchen. So wurde Familie Grabmer erst kürzlich mit dem Titel „Wirtshausführer Wirt des Jahres 2023“ ausgezeichnet. Diese Leistungen und Erfolge unterstreichen einmal mehr die gelebte Gastgeber-Tradition und Spitzenleistungen der oberösterreichischen Kulinarik.

 

Gastronomie-Nachwuchs glänzt bei Wettbewerben

Auch der Berufsnachwuchs der Gastronomie zeigte zuletzt bei Wettbewerben kräftig auf. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentierten bei den „JuniorSkills“ im WIFI Linz ihr Können in den Bereichen Rezeption, Restaurant und Küche, 19 davon qualifizierten sich für den bundesweiten Wettbewerb. Und beim Internationalen Wettbewerb der Europäischen Tourismusschulen in Senigallia (Italien) zeigten sich die Schülerinnen und Schüler aus Bad Leonfelden und Bad Ischl von ihrer besten Seite und holten zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und zwei Mal Bronze nach Oberösterreich.

 

Land der Kulinarik

Insgesamt wurden im Guide Gault & Millau 2023 51 Gastronomiebetriebe aus Oberösterreich mit Hauben ausgezeichnet, darunter 15 mit einer, 20 mit zwei, 11 mit drei und 5 mit vier Hauben. „Diese aktuellen Auszeichnungen sind eindrucksvolle Zeichen für eine sehr positive Entwicklung und zeigen, dass Oberösterreichs Gastronomie hungrig auf echt und hungrig auf mehr ist! Oberösterreich bietet in allen Bereichen ein genussvolles Angebot mit einer eigenen, unverwechselbaren Handschrift. Mit der Kulinarik-Strategie für Oberösterreich, mit der gemeinsamen Kommunikation und mit leidenschaftlichen Gastgeber:innen begeistern wir für die Kulinarik-Destination Oberösterreich“, erklärt Winkelhofer.

Pressekontakt:

Johanna Grabmer, MA
Unternehmenssprecherin
Oberösterreich Tourismus GmbH
Freistädter Straße 119
A-4041 Linz
Tel: +43 732 7277-123
Mobil: +43 664 857 29 57
Email: johanna.grabmer@oberoesterreich.at