© Foto Oberösterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach: Schneeschuhwandern in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel.
eine Gruppe von vier Schneeschuhwanderern auf frischem Schnee in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel.

Oberösterreich Tourismus
Medienservice

Neu: TRIFORÊT alpin.resort

Am 1. Dezember 2023 eröffnet in Hinterstoder das neue TRIFORÊT alpin.resort mit 20 freistehenden Lodges in modern-alpinem Stil, 41 exklusiv ausgestatteten Appartements und großzügigem Spa-Bereich.

Auf 1.410 Meter Seehöhe direkt an der Mittelstation der Hössbahn des Weltcup-Skigebietes Hinterstoder steht das TRIFORÊT alpin.resort unmittelbar vor der Eröffnung. Insgesamt wurden 61 Wohneinheiten geschaffen, 20 freistehende Lodges und 41 exklusiv ausgestattete Appartements im Haupthaus. Das TRIFORÊT alpin.resort wird auch einen großzügig angelegten Spa-Bereich mit Fitness-, Wellness- und Saunawelt inklusive Infinity Pool anbieten. Gastronomisch werden die Beherbergungs- und Tagesgäste in einem freistehenden Restaurantgebäude direkt an der Piste sowie in einer Bar/Lounge im Hauptgebäude verwöhnt werden. Das  TRIFORÊT alpin.resort ist über die Höss-Panoramastraße in Hinterstoder erreichbar.

Das exklusive Alpinresort wird ab 1. Dezember 2023 von der deutschen arcona Hotels & Resorts eröffnet. Die arcona-Gruppe führt mehrere Hotels im deutschen Sprachraum, unter anderem in Kitzbühel, auf Sylt, Rügen und Usedom, und steht für erstklassigen, individuellen Hotelservice.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Umbau statt Neubau

TRIFORÊT ist kein vollständiger Neubau sondern ist vielmehr aus dem Umbau des ehemaligen Berghotels Hinterstoder entstanden. Der Grundgedanke war, ein bestehendes brachliegendes Hotelgelände aus den 1970er-Jahren nicht abzureißen, sondern natur- und ressourcenschonend zu reaktivieren, Bestehendes zu erhalten sowie möglichst wenig neue Fläche zu verbauen und zu versiegeln. Behutsam wurde der Altbestand genutzt, um ein zukunftsorientiertes, der Hanglage angepasstes Urlaubsresort aus der Taufe zu heben. Bei der Entkernung des stillgelegten Berghotels Hinterstoder wurden rund 12.000 Tonnen Fels ausgehoben, zwischengelagert und für eine Wiederverwertung zerkleinert, ein Teil davon wurde zum Befüllen der Baugrube verwendet.

 

Die Natur vor der Haustüre

In seinem neuen Leben steht das Alpinresort TRIFORÊT für eine exklusivere und nachhaltigere Art des Tourismus. Die einfühlsame Integration des revitalisierten TRIFORÊT in die Umgebung war Grundvoraussetzung und liegt den Entwicklern Michael Fröhlich und Alois Aigner von Limestone besonders am Herzen. Das Hauptgebäude und die im Wald eingebetteten Lodges fügen sich harmonisch in die Berglandschaft ein. Wer an dem Ensemble vorbeischlendert oder es aus der Ferne betrachtet, sieht sich womöglich an ein beschauliches alpines Dorf erinnert. Eine Verbindung, die durchaus gewollt ist, weshalb bei der Neugestaltung des Hauses ein deutlicher Schwerpunkt auf natürliche Materialien wie Holz und Stein gelegt wird und sich einer der alpinen Kultur entlehnten Formensprache bedient. Das Ziel, ein hohes Maß an Luxus und Komfort zu gewährleisten und dabei die Wirkung der Natur ringsum noch zu unterstreichen.

 

Neu aufgeforstet

Tatsächlich wurden alle Bäume vermessen und die Baumhäuser/Lodges dazwischen geplant. Der Plan war, so wenig wie möglich vom Baumbestand abzuholzen, da der Charakter eines lichten Waldes erhalten bleiben soll. Trotzdem konnten nicht alle Bäume bleiben – teilweise, weil sie schon Schäden aufwiesen, teilweise weil sie schlecht verwurzelt waren und bei starkem Wind eine Gefahr dargestellt hätten. Diese wurden durch Jungpflanzen ersetzt, indem mit standortgeeigneten klimafitten heimischen Baumsorten wie Lärche und Kiefer aufgeforstet wurde. 

Pressekontakt:

Oberösterreich Tourismus GmbH
Sabine Kner
Freistädter Straße 119
4041 Linz
Tel.: +43 732 7277-552
Fax: +43 732 72779-552
presse@oberoesterreich.at
www.oberoesterreich.at