Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Leopoldvon Buch-Denkmal

Großraming, Oberösterreich, Österreich

Das Buch Denkmal, benannt nach dem deutschen Geologen Leopold von Buch, ist eines der bedeutendsten geologischen Naturdenkmäler Österreichs.

Mitten in den Kalk- und Sandsteinformationen liegen ca. 20 verschieden große Granitblöcke, der Größte trägt eine Inschrift zu Ehren von Leopold von Buch. Die Granitblöcke sind ein ortsfremdes Gesteinsvorkommen.

Granit im Bereich der Voralpen an der Grenze zwischen Kalkalpen und Flyscherzone ist eine geologische Besonderheit. Das Gestein wurde durch die Entstehung der Alpen und verschiedene Gleitvorgänge hierher gebracht. Erst wurde angenommen, dass der Granit zur böhmischen Masse gehöre, verschiedene Untersuchungen ergaben jedoch, dass die Granitblöcke zur Grestener Klippenzone gehörten.

Die Gesteinsblöcke dürften sich vor ca. 40-50 Millionen Jahren vom Kontinentalhang gelöst haben und sind in den Penninischen Ozean abgeglitten. Das Alter des Granits wurde mit 360 Millionen Jahren bestimmt.

Eine weitere Besonderheit ist keine geologische, vielmehr eine botanische Rarität. So findet man auf diesen Granitblöcken über 100 verschiedene Moose, von denen viele auf der Liste der gefährdeten Arten stehen. Diese sind also nur mehr hier und in kleinen Bereichen
der Zentralalpen zu finden.

Besichtigung ganzjährig möglich

Erreichbarkeit / Anreise

Mit dem Auto

Von Westen - A1 Autobahnabfahrt Sattledt oder Enns - Steyr - B115 ins Ennstal

Von Osten - A1 Autobahnausfahrt Amstetten- West - Waidhofen - Weyer

Von Norden  - A3 Regensburg - Passau - Wels - Steyr - B115 ins Ennstal

Von Süden - Pyhrnautobahn - Klaus - Grünburg - Ennstal

Anreise mit der Bahn

Die Ennstalbahn verläuft zwischen Linz und Weißenbach-St. Gallen. Je nach Wochentag und Tageszeit fahren die Züge in Ein- bis Zweistundenintervallen.

Bahnhöfe befinden sich in Ternberg, Trattenbach, Losenstein, Reichraming, Großraming Kraftwerk (Ausstieg für das Besucherzentrum Ennstal), Großraming, Küpfern, Kastenreith, Kleinreifling und Weißenbach-St. Gallen.

Nützen Sie die stressfreie Anreise mit der Sparschiene der ÖBB!

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Jugendliche geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
Saison
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
Sonstige besondere Eignungen

Familien, Senioren

Kontakt & Service


Leopoldvon Buch-Denkmal
Eisenstraße 75
4463 Großraming

+43 7254 8414
+43 7254 8414 - 640
info@nationalparkregion.com
www.nationalparkregion.com/
www.nationalparkregion.com/urlaubsi...
http://www.nationalparkregion.com/
http://www.nationalparkregion.com/urlaubsinfos.html

Ansprechperson
Tourismusverband Nationalpark Region Ennstal

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA