Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Pfarrkirche Taufkirchen

Taufkirchen an der Trattnach, Oberösterreich, Österreich

Vor etwa 1.300 Jahren dürfte das Christentum in dieser Gegend Fuß gefasst haben.

So ist anzunehmen, dass die Missionierung des Trattnachtales durch Glaubensboten des Heiligen Rubert von Salzburg aus erfolgte. Aber wie gesagt, diese Überlegung ist nur anzunehmen. Vermutlich war die erste Kirche in Taufkirchen an der Trattnach eine Holzkirche.

Mangels geschichtlicher Unterlagen kann das Alter der Pfarre nicht genau festgestellt werden.
1607 dürfte das Epitaph errichtet worden sein, denn Grimmelius starb 1617. Grimmelius legte 1600 das älteste Urban an. Auch die Kirchenaußenseite zierten alte Grabdenkmäler aus rotem Marmor neben der Sakristeiaußentür aus 1553. Das älteste Grabdenkmal weist auf einen Priester hin. Noch lesbare Buchstaben und die gotische Kelchform verraten, dass das Kleinod dem 15. Jahrhundert zuzurechnen ist. Es schmückt das "Läuthaus" des Kirchenturms.

Das größte Epitaph kam als "Antrittsstein" vor das Hauptportal der Kirche. Wegen des schweren Gewichtes und der unleserlich gewordenen Beschriftung unterblieb die Wandeinmauerung. Es dürfte später im Zuge der Kirchenplatzerneuerung der Spitzhacke zum Opfer gefallen sein.

Die genannten Grabdenkmäler lagen auf dem Boden des Kirchenschiffes und wurden unter Pfarrer Klinger 1899 eingemauert.

Sonntagsgottesdienst:
8.00 und 9.30 Uhr

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Pfarrkirche Taufkirchen
Nr. 23
4715 Taufkirchen an der Trattnach

+43 7734 2622
+43 7734 2622
pfarre.taufkirchen.trattnach@dioezese-linz.at

Ansprechperson
Pfarre Taufkirchen/Trattnach

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA