Grüne Hügellandschaft im Mühlviertel

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Maximilianische Turmlinie

Leonding, Oberösterreich, Österreich

Des Erzherzog Maximilians fidele Festung.

1809 kämpfte Erzherzog Maximilian Joseph von Österreich-Este in Deutschland gegen die Franzosen. Nach der Niederlage bei Regensburg deckte er den Rückzug der österreichischen Armee und sollte die Stadt Linz durch Feldverschanzungen verteidigungsbereit machen, was aus Zeitmangel nicht gelang.
Dieses Ereignis bewog Erzherzog Maximilian dazu, sich später mit einem geeigneten Befestigungssystem für strategische wichtige Punkte im Reich zu befassen. Realisiert wurden seine Pläne mit der Turmlinie rund um Linz – zunächst ließ Maximilian auf dem Freinberg ein Probeturm errichten, der seine Feuertaufe im wesentlichen bestand.
Im Jahr 1833 war eine Großzahl der Türme fertiggestellt. Für tatsächlich militärische Zwecke wurden die Türme aber nicht oft genutzt.

Von den einst 27 Türmen sind nur noch wenige erhalten. Von den insgesamt neun Normaltürmen die sich auf (heutigem) Leondinger Gemeindegebiet befunden haben gibt es noch vier:

Turm 9 (Apollonia): Privateigentum, Wohnhaus und das Turmmuseum seit 1999
Turm 10 (Gertrude): Privateigentum, Wohnhaus
Turm 12 (Agnes): ab 1957 ehemalige „Künstlerklause“, Firmeneigentum ab 1994, seit 2005 im Besitz der Baufirma Haller
Turm 13 (Genoveva): Pulvermagazin, Magazin des roten Kreuzes für Katastropheneinsätze, im Jahr 2000 von der Stadt Leonding angekauft und teilsaniert, um den Turm als Kulturdenkmal zu erhalten.

Mittwoch und Freitag: 10-17 Uhr
Donnerstag: 10-20 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag: 13-18 Uhr
Montag und Dienstag: geschlossen

Für Gruppen gegen Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten!

Ruhetage
  • Dienstag
  • Mittwoch
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • WC-Anlage
Allgemeine Preisinformation

Eintritt pro Person: 3

Zahlungs-Möglichkeiten
Bar
Sonstige Vergünstigungen

Ermäßigt: 2,20
Familien: 6,00
Kinder / Schüler: 1,00
Führungen: 1,00 / Person

  • Für Gruppen geeignet
Sonstige besondere Eignungen

Rollstuhl-Fahrer, Familien, Senioren

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Maximilianische Turmlinie
Daffingerstraße 55
4060 Leonding

+43 732 674746
+43 732 674746
stadtmuseum@leonding.at

Ansprechperson
Turm 9 - Stadtmuseum Leonding

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch
Ungarisch

powered by TOURDATA