Familie beim Wandern, im Hintergrund der Dachstein.

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, zu den Oberösterreich Presse Newsletter von Oberösterreich Tourismus GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, optional Anrede, Titel, Vorname Nachname, Telefon) werden von Oberösterreich Tourismus GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Themenweg „Anfänge der Arbeiterbewegung“


GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee
Zielort: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

Dauer: 0h 26m
Länge: 1,8 Kilometer

niedrigster Punkt: 495m
höchster Punkt: 504m
Schwierigkeit: sehr leicht
Kondition: sehr leicht
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt

powered by TOURDATA

Der am 26. Juli 1868 gegründete Arbeiterbildungsverein Goisern war nicht nur einer der ersten in der Donau-Monarchie, er war auch einer der aktivsten und erfolgreichsten seiner Zeit. Anlässlich des 150-jährigen-Gründungsjubiläums am 27. September 2018 wurden die wichtigsten Stationen zusammengefasst und im Themenweg „Anfänge der Arbeiterbewegung“ dokumentiert. Der ca. 30-minütige gemütliche Spaziergang führt durch den Ortskern von Bad Goisern am Hallstättersee an den 12 Stationen vorbei.

Der Themenweg „Anfänge der Arbeiterbewegung“

1. Evangelische Kirche

Ausgangspunkt des Themenweges ist die Evangelische Kirche, war doch der Protestantismus und vor allem der Geheimprotestantismus sehr ausgeprägt in Bad Goisern und bildete den geistigen Nährboden zur Selbsthilfe. Die heutige Kirche stammt aus den Jahren 1813-1816, der Turm kam erst 1857 dazu.

2. Schloss Neuwildenstein

Das Schloss Neuwildenstein war der Herrschaftssitz der Wildensteinischen Hoheitsverwaltung von 1715 bis 1848. Es beherbergte bis 1850 das Pflegeamt und das Pflegschaftsgericht sowie die Grundbesitzführung (Finanzamt) und verlieh Goisern somit den Hauptsitz im Inneren Salzkammergut. Heute beherbergt das Schloss die Forstverwaltung der ÖBF. Der barocke Zweckbau umschließt einen stimmungsvollen Hof indem bis heute Konzerte stattfinden.

3. Holzknechtmuseum

Diese typische Holzknechtstube wurde im Jahr 1977 im Weißenbachtal abgetragen und vom Heimatverein neu aufgestellt und zu einem Holzknechtmuseum ausgestattet. Durch die alten Geräte und Werkzeuge sowie Schaubildern gewinnt der Besucher eine Einsicht in das beschwerliche Leben der Holzknechte. Hier mussten diese unter der Woche, fern Ihrer Familien, gemeinsam arbeiten, leben und schlafen. Daraus resultierte ein starkes Solidaritätsgefühl unter den Arbeitern.

4. Konrad Deubler Denkmal

Das Denkmal stand ursprünglich in der Deublerallee unterhalb seines Anwesens. Durch den Neubau der Umfahrungsstraße, erhielt das Denkmal seinen heutigen Standort im Kurpark. Konrad Deubler (1814-1884), der auf Grund seiner vielfältigen Interessen und intensiven Studien den Beinamen „Bauernphilosoph“ erhielt, war einer der schillerndsten Persönlichkeiten Goiserns. Er war Müller in Hallstatt und später Gastwirt in Goisern und stand mit vielen Geistesgrößen und Freidenkern seiner Zeit in freundschaftlichen Kontakt. Große Verdienste erwarb er sich in den Anfängen der Arbeiterbewegungen und um die Hebung des Fremdenverkehrs. 1870-1871 war er einer der ersten Bürgermeister in Goisern.

5. Feuerbachvilla

Das von Konrad Deublerfür seine sehr geschätzten Gäste errichtete Anwesen wurde nach dem Philosophen Ludwig Feuerbach benannt. Die Villa ist heute in Privatbesitz.

6. Ehemaliges Gasthaus Wartburg

Das Haus wurde 1850 von Konrad Deubler erworben und war Treffpunkt von Freidenkern, Zweiflern und Revolutionären. Im ersten Stock gab es eine umfangreiche Bibliothek in der auch verbotene Schriften zu finden waren. Heute beherbergt es ein Waffengeschäft.

7. Ehemaliges Gasthaus Kirchenwirt

Hier fand am 26. Juli 1868 die Gründung des Arbeitervereins Goisern statt, zunächst als Filiale von Hallstatt später auf Drängen Deublers als selbstständiger Verein. Heute ist das Haus eine Eigentumswohnanlage.

8. Ehemaliges Konsumgebäude

Nach der Gründung des Arbeiterbildungsvereins wurde der Konsumverein im Dezember 1868 zur Versorgung der Bevölkerung gegründet. Er entwickelte sich zum größten im Salzkammergut und war über 140 Jahre der Nahversorger der Goiserer. Hier konnte jeder in Goisern, nicht nur die eigenen Mitglieder, seinen Einkauf tätigen. Der Konsumverein verfügte, neben dem Verkaufsgeschäft, über eine eigene Kunstmühle (1874 erworben), eine Bäckerei, eine Fleischhauerei und einen Gasthof (Ankauf 1888). Das Gebäude wurde 1873 errichtet und ist heute eine Eigentumswohnanlage.

9. Ehemaliger Spar- und Kreditverein

Der ehemalige Spar- und Kreditverein wurde 1873 gegründet und befand sich anfangs im Gebäude des Konsumvereins ehe er in ein eigenes Gebäude siedelte. 1952 schloss er sich dem Volksbankenverband an und übersiedelte 1963 erneut, in das Bankgebäude am Marktplatz. Das alte Gebäude ist heute im Privatbesitz, im Erdgeschoss befindet sich eine Pizzeria.

10. Volksschule Bad Goisern

Nachdem der Arbeiterbildungsverein die Bildung der Kinder nicht nur in die Hände des Klerus legen wollte, entstand die Volksschule Bad Goisern. Diese war die zweite öffentliche Schule in Oberösterreich.  Zur Finanzierung des Schulbaus erhob man eine Biersteuer und bereits 3 Jahre später konnte das neue Gebäude im Jahr 1898 eröffnen.

11. Feuerschadenssicherungsverein

Die letzte Gründungsinitiative des Arbeiterbildungsvereins war der Feuerschadenssicherungsverein der 1892 gegründet wurde. Es gab bereits einen Bauern-Assekuranzverein der für die umliegenden Gehöfte bestand. In dem neuen Feuerschadenssicherungsverein wurden dann auch die dicht verbauten Gebiete aufgenommen. Das ursprüngliche Gebäude beherbergte zusätzlich den Altersversorgungsverein der 1876 gegründet wurde.

12. Bibliothek

Der Anfangsbestand der Bibliothek des Arbeiterbildungsvereins kam von Konrad Deubler. Von der Leihgebühr finanziert, kamen jährlich dutzende neue Bände hinzu, sodass sie heute über 8000 Bände fasst. Die Gemeinde Bücherei wird bis heute geführt und befindet sich in der Schmiedgasse.

Der Arbeiterbildungsverein

Die Arbeiter im Inneren Salzkammergut waren schon immer sehr selbstbewusst, da die Monarchie von den Einnahmen der Salzgewinnung abhängig war. Außerdem waren Sie hauptsächlich Protestanten und ohnehin nicht gewohnt, sich der Obrigkeit zu unterwerfen.
 
Durch die Gegenreformation Ende des 16. Jahrhunderts wurden viele Goiserer zu Geheimprotestanten. Sie feierten Ihre Gottesdienste am Schwarzenbachloch und der Kalmooskirche. Erst das Toleranzpatent 1781 beendete die Zeit der Gegenreformation. Bereits ein Jahr später umfasste die evangelische Kirchengemeinde 1117 Personen.
 
Nach der Einführung des Staatsgrundgesetzes 1867 nutzen die Goiserer die Möglichkeit sich zu organisieren und einen privaten Verein zu gründen.
 
Am Beginn der Bewegung stand ein „Bildungsverein“, da es den Aktivisten vor allem um die Emanzipation der Arbeiter aus eigener Kraft ging. Aber auch Selbsthilfeorganisationen wie ein Konsumverein, ein Alters- und Krankenversicherungsverein und ein Spar- und Kreditverein (heute Volksbank) sowie die 1892 gegründete Feuerschadenversicherung (heute Bad Goiserer Versicherung) gingen hervor.
 
Anführer der Arbeiterbewegung war Konrad Deubler (1814-1884), auch der „Bauernphilosoph“ genannt. Der Goiserer Gastwirt und Müller eröffnete in der Kirchengasse das Gasthaus "Zur Wartburg", in dem sich die Arbeiter versammelten.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Stationen erhälst du im dazugehörigen Folder, der im Tourismusverband kostenlos aufliegt.

Weitere Wandermöglichkeiten 

Mehr Wanderungen von leicht bis schwer kannst du auf unserer Wanderseite entdecken.


Wanderkarten zur Dachstein Salzkammergut Region bestellen ...

Zur 360° Panorama Tour durch Bad Goisern ...

Im Notfall ruf die Bergrettung unter 140

Ausgangspunkt: Evangelische Kirche Bad Goisern
Zielpunkt: Bibliothek Bad Goisern

Weitere Informationen:
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Details - Wandern
  • Themenweg

  • täglich geöffnet

Erreichbarkeit / Anreise

Auf der B145 in den Kreisverkehr einfahren, Ausfahrt Bad Goisern Zentrum und bei der ersten Kurve rechts abbiegen auf den Parkplatz hinter dem Hand.Werk.Haus. Von dort erreicht man den Startpunkt des Bildungsweges (Evangelische Kirche) in ca. 5 bis 10 Minuten Gehzeit.

Parken
  • Parkplätze: 30
Parkgebühren

kostenlos

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Haustiere erlaubt
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Frühwinter
  • Hochwinter

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Marktgemeindeamt Bad Goisern

Marktgemeindeamt Bad Goisern

Untere Marktstraße 1, 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 6135 8301
gemeinde@bad-goisern.ooe.gv.at
www.goisern.eu

Themenweg „Anfänge der Arbeiterbewegung“
Tourismusverband Inneres Salzkammergut – Ortsstelle Bad Goisern
Kirchengasse 4
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 5 95095 - 10
goisern@dachstein-salzkammergut.at
www.dachstein-salzkammergut.at
https://www.dachstein-salzkammergut.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee
Zielort: 4822 Bad Goisern am Hallstättersee

Dauer: 0h 26m
Länge: 1,8 Kilometer

niedrigster Punkt: 495m
höchster Punkt: 504m
Schwierigkeit: sehr leicht
Kondition: sehr leicht
Panorama: einige Ausblicke

Wegbelag:
Asphalt

powered by TOURDATA